Reisefieber

Schönheit

Lebensart

    DIY Lebensart Wohnen

    Exotische Bananenblatt-Wand: Ein wirkungsvolles DIY, das einfacher & günstiger ist, als du denkst!

    Wer mich kennt, weiss: Ich wohne gerne. Nicht unbedingt mit viel Chichi, aber ganz nach meinem Geschmack und Dingen aus der ganzen Welt. Und dass ich meine kleine Wohnung gerne als Villa betrachte, liegt weniger an meinem Grössenwahn als an meiner Optimierungssucht. Klar, die Wohnung ist gemietet & sollte ich jemals ausziehen, darf ich Tagen mit Weissstreichen, Fugenschwärzen und Löcherstopfen verbringen. Aber da ich meine Wohnung liebe, denke ich nicht ans Umziehen, sondern ans Verschönern. Und so musste letzten Monat noch der letzte Zeuge von Plattenbauromantik weichen: die weisse Wand, welche meinen Balkon von dem meiner Nachbarin trennt.

    langweilige weisse Wand verschönern

    In Wirklichkeit war sie natürlich nicht so prominent hässlich wie auf dem Foto, schliesslich bietet mein Balkon noch andere, schöne Ecken und Ausblicke. Trotzdem wusste ich schon lange, dass ich sie ändern will. Nur fehlte mir, bis ich von der grünen Üppigkeit →Sri Lankas inspiriert wurde, die Idee: Bananenblätter sollten es werden! Sind sie nach meinem Geschmack doch die perfekte Kombination von Formschönheit, Exotik und Nonchalance.

    Eine kurze Pinterest-Suche half mir dann auch, die Umsetzung zu definieren bzw. meinen eigenen Weg zu finden. Klassisches Stencil ist zwar praktisch, mir aber zu platt. Beim Durchklicken der Bilder merkte ich zudem schnell, dass mir gemalte, nicht-perfekte Tapeten besser gefallen als grafische Perfektion. Langer Rede kurzer Sinn: An zwei Nachmittagen verwandelte ich die langweilige Wand zum Eyecatcher!

    DIY Bananenblätter Stencil Tapete

    Die Umsetzung ist denkbar einfach, verlangt aber etwas Geduld. Als Erstes habe ich →diese Vorlage auf ein A1-Papier drucken lassen. Bei meinem Papa steht so ein Riesenplotter im Geschäft, alternativ kann das bestimmt aber auch eine Druckerei oder man klebt die Form einfach aus A4 zusammen oder zeichnet sie gleich selber (oder kauft sich eine passenden Plastikvorlage). Die verpixelten Blätter habe ich dann mit einem Japanmesser ausgeschnitten und nach meinem Gusto angepasst.

    Da ich keinen weissen Grund wollte, habe ich die Wand mit einer abgetönten Farbe gestrichen. Da die Trennwand recht klein war und ich wirklich gerne und so oft wie möglich streiche, ging dies ganz fix. Dazu einfach mit Malerband alles abkleben und mit einem Roller loslegen. Pro-Tipp: Streichen und DIY gehen flotter mit guter Unterhaltung! Beim Machen der Bananenwand habe ich fast die komplette erste Staffel von →Serial gehört. Ein Podcast, welches ich nur wärmstens Weiterempfehlen kann.

    Nachdem die Grundierung getrocknet ist, kann mit dem eigentlichen DIY begonnen werden. Dazu die Vorlage mit Klebeband an der Wand befestigen und mit einem weichen Buntstift in Blau oder Grün (oder der Farbe, die die Blätter mal haben sollen) den Konturen entlang zeichnen. Dann die Vorlage verschieben und wieder nachzeichnen. Dieses Spiel so lange wiederholen, bis die Wand mit Umrissen von Bananenblättern übersät ist. Ich habe die Vorlage übrigens in der Mitte der Wand (bei dem Stahldings) gedreht, um eine Pseudosymmetrie zu erzeugen. Pseudo deshalb, weil ich immer mal wieder Blätter weggelassen oder hinzugefügt und die Lücken in den Blättern nicht immer eingehalten haben. Das Nachzeichnen der Form fand ich übrigens der mühsame Part des DIY, wer hier durchbeisst, hat es gefühlt schon fast geschafft!

    Zum Ausmalen der Blätter habe ich einfach zwei Acrylfarben genommen, einmal Blau und einmal Grün und diese mal gemischt, mal pur, mal mit Wasser verdünnt aufgetragen. Da ich früher wirklich viel gemalt und gezeichnet habe, fiel mir dieses Vorgehen ohne strikte Vorgaben sehr leicht und machte mir auch Spass.

    Bananeblatt Aquarell Stencil Detail
    Für Menschen, die sich künstlerisch für unbegabt halten, empfiehlt es sich eventuell, zuerst auf einem Blatt Papier oder an Stellen zu üben, die nicht gut sichtbar sind. Beruhigend st auf jeden Fall, dass die Wand überhaupt nicht perfekt sein muss, um eine spannende Wirkung aufzubauen. Auch mir sind einige Blätter verwässert und ich bin nicht überall zu hundert Prozent zufrieden, doch insgesamt ist die Wand wirklich einzigartig!

    Und weil der Unterschied doch frappanter ist als angenommen, hier noch das obligate Vorher/Nachher und Impressionen – wie gefällt dir die Wand?

    Bananenblatt-Stencil Vorher Nachher Bananenblatt-Stencil Aquarell Wand Bananeblatt-Wand Stencil Tapete DIY

not all those who wander are lost