RETRO MADEMOISELLE

Wenn ich an Retro denke, denke ich auch immer an der 50s & 60s Chic der Riviera. An endlose Sommertage, flimmerndes Licht, Meeresrauschen. Die Gelatis sind kühlend süss, es lacht alles und das Leben träumt leicht vor sich hin. Der Stil dazu ist elegant-weiss oder entspannt-marine, die Lippen betören in Rot.
classic white
Egal ob →Strickpulli und →weisse Hosen oder →leichtes Sommerkleid: Weiss passt immer und überall. Die Haare werden locker hochgesteckt, die Augen dramatisch betont. Ein Muss dazu ist eine grosse Sonnenbrille – schon fühlt man sich wie Brigit Bardot in Nizza…
nautic riviera
Ein →Matrosenshirt zu Shorts oder Jupe, sorgt für etwas Fernweh Zuhause. Auch das →gestreifte Kleid von Petit Bateau ist ein Liebling: einfach anziehen und lossegeln. Oder zumindest das Leben & die warmen Tage geniessen.

Wenn euch meine Auswahl zum Thema „Retro Mademoiselle“ gefällt, freue ich mich wahnsinnig übers →Weiterpinnen & Liken auf Pinterest

GROSSE MAUER // PEKING

Peking
Ende März hatte ich einen langen Aufenthalt in Peking. Wie fast alle von der Crew nahm auch ich jemanden mit, meinen Papa. Zusammen verbrachten wir ein paar unvergessliche Tage in der Kaiserstadt. Für mich das erste Mal in Mainland China und mein Vater war über 20 Jahre nicht mehr dort gewesen. Von der Freundlichkeit der Menschen, dem gutunterhaltenen Sehenswürdigkeiten und dem feinen Essen waren wir zuerst überrascht, dann tief beeindruckt! Heute zeige ich euch die Fotos vom Tag der Ankunft (die ersten zwei Bilder) und dann vom Besuch der Grossen Mauer; ein gewaltiges Bauwerk, welches sich elegant der Landschaft entlang schlängelt. Ich hoffe die Bilder gefallen euch, weitere Sehenswürdigkeiten werden folgen.
Peking Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer Peking - Grosse Mauer 

FRÜHLING DAHEIM – EINFACHE DEKO-TIPPS FÜR JEDES ZIMMER

Der Frühling ist da! Und das Wochenende steht vor der Tür. Nachdem ich während der Woche die Wohnung geputzt habe, kann ich sie jetzt endlich schön dekorieren – denn was macht mehr Spass, als eine frisch geputzte Wohnung zu dekorieren? Hier deshalb meine Ideen… vielleicht inspirieren sich ja auch euch?
Tea-Tins-Herbal-Garden
via
KÜCHE
Wer die Küche richtig putzt und ausmistet stösst bestimmt drauf: leere Teedosen, Marmeladen- und Einmachgläser. Jetzt im Frühling eignen sie sich perfekt für einen kleinen Kräutergarten auf der Fensterbank. Einfach frisch bepflanzen und eine tolle & nützliche Deko haben.
bett-sommer
SCHLAFZIMMER
Nach dem Putzen das Bett mit frischer, weisser Wäsche beziehen – Frühling pur! Ich konnte nicht wiederstehen und habe noch ein paar türkisfarbene Tücher arrangiert. Wenn ich jetzt das Bett sehe, bekomme ich gleich Feriengefühle…
coachtisch-blumen
WOHNZIMMER
Einen Strauss frische Blumen auf dem Tisch – Lebensqualität pur! Neu gibt es in der Schweiz übrigens →weBloom – Blumen im Abo (von dort habe ich meinen chicen Strauss), so hat man ohne Aufwand immer schöne & frische Blumen Zuhause
Bilder-Meer
Original via
BÜRO
Nachdem man den Computer ausgemistet hat am besten gleich die Lieblingsfotos zum Entwickeln bestellen. Toll sind auch Fotos, egal ob zuerst mit Filtern bearbeitet oder nicht, auf Leinwand; bestellen kann man solche Leinwandabzüge beispielsweise bei →Foto Budni. Später kann man seine Bilder zu einer inspirierenden Galerie-Wand arrangieren.
bad-deko
Quelle unbekannt
BAD
Nachdem man seine Lieblingsprodukte schön arrangiert hat, vielleicht noch ein paar Blumen dazu gestellt hat und eine Duftkerze angezündet hat, kann man den Tag mit einem entspannenden Bad abschliessen und Energie für einen tolle Frühling & einen unvergesslichen Sommer tanken!!

Wer von euch hat die Wohnung bereits frühlingshaft hergerichtet??

THE SANTIGOLDEN AGE

Mein Musikgeschmack ist schlecht. Ich kann es offen sagen und meine es auch so. Ich habe Phasen, da höre ich wochenlang nur Radio oder immer die gleiche CD. Wenn ich einen Künstler „entdecke“ ist er entweder total von gestern oder Mainstream. Ich kann weder singen noch spiele ich ein Instrument, sogar Happy Birthday tönt bei mir irgendwie schief. Warum ich das schreibe? Weil ich trotzdem extrem viele Musikgenies in meinem Freundeskreis habe. Ein meiner besten Freundinnen studiert an der Jazzschule und tritt daneben als →Lina Elisabeth auf (z.B. am 15 April in der Marta-Bar), ein Kollege spielt bei →OpenSeason, eine Band die wohl fast jeder schon gehört hat (und jetzt übrigens eine neue EP haben) und viele spielen in kleinen Band, die immer wieder neu gemischt werden und mit humorvollen Auftritten überzeugen. Dank meinem musikalischen Umfeld sitze ich zwar manchmal gelangweilt da, wenn über irgendwelche Disharmonien philosophiert oder die Namen neuer Talente ausgetauscht werden. Manchmal vergisst aber wer den iPod bei mir und ich bin dann so frech und höre rein, bis die Musik zurückgefordert wird. So bin ich über →Santigold gestolpert.
smashbox-x-santigold-makup-2k
Schon an der WG-Party war die Stimmung zu dieser Musik super & das am Morgen danach war dank diesem Soundtrack nur halb so schlimm. Immer wieder höre ich heute Santigold, wenn ich Energie brauche. Sei es zum Arbeiten, bei einem grauen Tag oder vor dem Ausgang. Mir gefällt der Sound, ich würde mich sogar fast als Fan bezeichnen. Ich freue mich also wahnsinnig über die Kooperation von Samshbox und Santigold
smashbox-x-santigold
Die Verpackungen sind etwas wild & besonders, aber dank dem Gold auch edel & kunstvoll. Beim Auspacken war ich mir nicht sicher: Petrol & Orange – das geht zusammen? Für den Alltag, für normale Menschen? Ich habe mich drangewagt, die Augen schwarz umrandet, aufs obere Lid das glitzernde Orange, beim Unterlied das mystische Petrol aufgetragen. Mit dem Silber habe ich bei den inneren Augenwinkeln ein Highlight gesetzt. Für die Lippen habe ich das goldene Gloss gewählt – hört sich alles recht wild & farbig an. Aber ich finde es toll! Der Look ist erwachsen, aussergewöhnlich und doch…passend.

 

Die gesamte Kollektion THE SANTIGOLDEN AGE – Santigold for Smashbox ist ab dem 15. April bei Marionnaud erhältlich.

SUNSHINE BOUQUET // OUTFIT

Daily Outfit, yellow Guess dress, Trenchcoat
Die Sonne ist wieder da!! Nichts passt also besser als ein gelbes Kleid, welches nicht nur mit der Sonne, sondern auch den Narzissen & Forsythien um die Wette leuchtet. Gefunden habe ich dieses neue Lieblingsteil im Guess-Store in Chicago. Früher hätte ich es kaum möglich gehalten, aber Guess mausert sich langsam zu einem Lieblingslabel von mir. Einerseits gefällt mir der entspannte L.A.-Chic, anderseits ist die Marke – wenn man in der USA einkauft – nicht teurer als Zara & Co., die Passform aber viel frauenfreundlicher & die Qualität top.

Ich habe diese freie Woche in Bern wahnsinnig genossen. Es hat gut getan zu entspannen, auf eine Feierabendbier mit Kollegen zu gehen und die →beste Glace der Welt zu schlecken. Ich hatte genügend Energie tausen Dinge zu erledigen & genügen Zeit, liebe Menschen zu treffen. Wie habt ihr diese Woche verbracht? Und wie sieht euer Frühlingslook aus?

Daily Outfit, yellow Guess dress, Trenchcoat
Daily Outfit, yellow Guess dress, Trenchcoat
Trench: Forever21 – Kleid, Brille & Boots: Guess – Clutch: H&M – Schmuck: Geschenke

*Titel von →Bobby Hebb – “Sunny”

BROMBEER-KOKOS-KUSS-MUFFINS

Es ist Frühling, die Tage sind länger und endlich wieder wärmer… Auf Blogs & in Magazinen liest man wieder über die neusten Diäten, das ach so tolle Sportprogramm. Da in meinem Freundeskreis gerne geschlemmt & genossen wird und wir mit den Jahren einen selbstbewussteren Umgang mit uns & unseren Körper gelernt haben, lässt uns dieser Quatsch natürlich kalt. Trotzdem habe ich hier einmal ein Muffin-Rezept mit Stevia statt Zucker ausprobiert. Stevia ist schliesslich auch natürlich, soll aber gesünder als Zucker sein. Verwendet habe ich das →Assugrin SteviaSweet aus dem Coop – schaut, wenn ihr das Rezept nach backt unbedingt auf die Angaben auf der Packung bezüglich Zuckerersatz. Alternativ könnt ihr auch normalen Zucker verwenden.
Kokos-Brombeer-Muffins-mit-Stevia

♥ 80g Butter
♥ 12g Stevia (120g Zucker)
♥ 2 TL Vanillezucker
♥ 2 Eier
♥ 140g Dinkelmehl
♥ 130g Koksnussraspeln
♥ 1 TL Backpulver
♥ 6 EL Milch

Alles zusammen mischen/mixen, bis es einen Teig wird. Vorsichtig

♥ 300g Brombeeren

daruntermischen. In Muffinförmchen füllen. Ca. 20 Minuten bei 180° Grad backen.

Das ist übrigens eigentlich ein ganz normaler Rezept, ich habe den Zucker einfach durch Stevia ersetzt. Ihr könnt das also mit jedem Rezept so machen. Der Teig wird aber aufgrund des geringeres Volumen von Stevia etwas weniger. Er war auch nicht wahnsinnig süss, wenn ihr es also gaaaanz süss mögt, ruhig noch etwas mehr Stevia hinzufügen. Die Brombeeren sind dominanter als die Kokosnussflocken, beides zusammen harmoniert aber schön. Als Dekor könnt ihr auch noch ein paar Kokosnussstreusel darüber streuen. Geniesst die Muffins am besten zusammen mit Freunden oder Familie auf der Sonnenterrasse und am besten frisch aus dem Ofen, wenn die Beeren noch warm & saftig sind.

Da das mit Stevia so gut geklappt hat, habe ich am nächsten Tag gleich noch meine geliebten →Erdbeer-Muffins gebacken. Statt den 150g Zucker habe ich 15g Stevia verwendet. Damit das ganze noch beeriger wird, hatte ich 300g Erdbeeren verwendet und Kokosnuss- statt Rapsöl verwendet.  Waren sehr lecker und sind jetzt leider schon alle gegessen (nicht nur von mir ;)).

PHU QUOC – VIETNAMS TRAUMINSEL

Trauminsel Phu Quoc

Mit diesen paradiesischen Fotos der Insel Phu Quoc schliesse ich die Bildserie meiner Vietnam-Reise ab. Die letzten zwei Tage haben wir zwar noch in Saigon verbracht, aber ich hatte dort einfach keine Lust zum Fotografieren. Wenn ich all diese Fotos von Vietnam anschaue, finde ich es unglaublich, wie vielfältig das Land ist. In vier Wochen haben wir viel gesehen, uns richtig entspannt und viel Inspiration gesammelt. Das Fernweh lässt mich seit diesem Trip nicht mehr los! Ich hatte schon fast vergessen, wie toll Weggehen, Entdecken & Treiben-Lassen ist, wenn man es länger als 1,2 Wochen am Stück erleben darf. Dieses und nächstes Jahr werde ich deshalb wahrscheinlich mehr Wegsein als in den letzten paar Jahren zusammen.

 

Wer Reisen will, soll sich diesen Traum unbedingt erfüllen! Es ist eine Prioritätensetzung und für alle möglich. Oft höre ich den Spruch: „Als Student hätte man die Zeit zum Reisen, als Arbeiter das Geld – beides zusammen hat man leider nie.“ Ich war als Student unterwegs, jetzt im Job finde ich es aber noch viel leichter, Reisen zu gehen. Natürlich leidet die Karriere etwas, aber wer wirklich Reisen will, der geht diesen Kompromiss ein. Überhaupt ist ja alles eine Frage des Lifestyle-Designs, überdenkt also euer Leben immer wieder und stellt euch die richtigen Fragen.

 

Wer jetzt denkt: „blabla, ich will gar nicht weg, Zuhaue bin ich glücklicher“ – auch gut! Hauptsache man entscheidet sich bewusst, hört auf sich & geht seinen Weg. Egal ob der in die Ferne führt oder in der Nähe ist. Welche Entscheidungen habt ihr getroffen, verreisen oder bleiben? Welche Faktoren spielen dafür eine Rolle?

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

Trauminsel Phu Quoc

MEKONG-DELTA // VIETNAM

Mekon Delta
Das Mekong-Delta ist mit seiner saftigen Natur und den pittoresken Floating Markets war wirklich wunderbar & unvergleichlich! Aber ich lasse jetzt lieber die Bilder sprechen…

Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta Mekon Delta

ESSIE VS. O.P.I.

Es ist eine Glaubensfrage, sie spaltet die Welt! Zumindest die Blogosphäre der Beauty-Verrückten. O.P.I. vs. Essie. Beide stammen aus Amerika, beide tragen kreative Namen, strahlen in bunten Farben. Beide haben ihre Gläubigen. Auf welcher Seite stehst du??

Essie-vs-OPI

O.P.I. – was an Stil beim Flakon fehlt soll durch Belastbarkeit ausgeglichen werden. Neue Trends, verrückte Farben? Her damit!! Passende Namen werden aus dem Ärmel geschüttelt, jeder andere Lack tönt dagegen verstaubt, von der letzten Saison.

Essie – etwas klassischer, etwas schlichter und doch verführt er durch Stil und immer passende Farben. Ein Pastellgelb von Essie? Schaut tragbar statt kränklich aus, ein Türkis erinnert tatsächlich ans Meer und nicht an Nagelpilz…

Mein Favorit? Ich halte es wie eine typische Schweizerin: diplomatisch. Bei den Händen trage ich die schönen Tönen von Essie, bei den Füssen dürfen es verrückte Farben sein die länger halten, also O.P.I. Kaufen kann man die Lacke übrigens online bei →Douglas. Offline empfehle ich die USA – die Lacke sind in ihrer Heimat um einiges günstiger als in Europa.

FACELIFT FÜRS BLOG

Der Post heute wird etwas emotionaler & persönlicher, ich möchte mich einfach einmal bei allen bedanken, die mich unterstützt haben & mir immer noch den Rücken stärken, und zeigen, dass es sich lohnt, grosse Träume zu haben und eigene Visionen zu entwickeln!

foto_laptop_tulpen_k

Wie ihr hoffentlich gemerkt habt, erstrahlt mein Blog seit Montag Abend in einem neuen Design. Frisches Grün, viel Weiss und eine Prise Glitzer sind nun den Rahmen für meine Inhalte. Weg von einem mädchenhaften, hin zu einem erwachsenen Layout, dass sich ohne viel Schnickschnack von der Blogmasse abhebt. Vielen Dank an dieser Stelle an Eos von →WhiteBambi. Zusammen mit ihren Mann hat sie das Blog nicht nur nach meinen Vorstellungen umgestaltet, sondern es auch von Blogger zu WordPress geschoben.

Das mein Blog einmal einen gewissen Grad an Professionalität erreicht, ja, dass es in Zwischenzeit auch eine Teil meines Einkommens generiert, hätte ich vor fast 5 Jahren, als ich meinen ersten Post ohne klares Konzept geschrieben habe, nie gedacht und auch nicht erwartet. Heute sind viele alte Postings gelöscht, denn ich musste mich persönlich weiterentwickeln bevor ich zu meinem Blog stehen konnte. Wie die meisten von euch trug während und nach der Pubertät zahlreiche Komplexe mit mir rum. Dank lieben Freunden, eine tollen Familie und vielen positiven Ereignissen konnte ich diese überwinden und stehe nun mit beiden Beiden in einem Leben, dass ich gewählt und für das ich auch gearbeitet habe.

Mein Lebensstil passt heute zu mir, macht mich glücklich und jeder Tag steckt voller Überraschungen. Dafür es soweit kommen konnte, habe ich ein paar unkonventionelle Entscheidungen getroffen, die nicht jeder verstehen konnte. Statt auf eine klassische Karriere habe ich auf Spass bei der Arbeit gesetzt, sprich: statt für ein Praktikum nach dem Studium habe ich mich fürs →Fliegen entschieden. Lohntechnisch vielleicht ein Blödsinn, aber who cares? Der Job macht mir jeden Tag Spass und lässt mir genügend Freiraum, an meinem Blog und mir zu schaffen, um mir meine Träume zu erfüllen.

Für die Zukunft habe ich viele Pläne & Projekte im Kopf. Noch ist nichts spruchreif, aber ich freue mich schon jetzt daran, diese weiterzuentwickeln und bald mit euch teilen zu können.

Ohne euch wäre aber vieles nicht möglich. Deshalb hier ein GROSSES DANKE an all meine Leserinnen & Leser!! Ich hoffe, ihr alle gestaltet das Leben, wie ihr es wollt, geht euren Weg und geniesst jeden Tag! Dream big & work hard – es lohnt sich.