Lebensart Reisen Schweiz

Trockenmauer bauen in den Ferien – Stein um Stein zum Glück?!

Trockenmauer bauen

Ja, ich gebe es zu: Der Entscheid, eine Woche meiner Ferien mit Trockenmauerbauen zu verbringen, war nicht lange durchdacht. Eigentlich kaum überlegt. Wurden meine Ferien im Dezember doch abgelehnt, wollte sich gerade niemand für Ferien mit verpflichten und musste ich mich innerhalb weniger Tagen für einen anderen Ferienzeitraum entscheiden. «September wäre gut, da ist schönes Wetter,» dachte ich. «Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute ist so nah,» sagten andere (und mein grünes Gewissen). →Eine Woche Wandern? Würde Spass machen, das war klar. Aber wohin? Und alleine?! Und Trockenmauer sind einfach toll, oder?!

Ok, dazu muss ich etwas ausschweifen. Meine Liebe zu Trockenmauer begann – wie wahrscheinlich meine Liebe zu allem – mit Wein. Bist du schon mal durch Weinreben spaziert? Dann hast du ziemlich sicher Trockenmauer gesehen, Stein auf Stein bilden sie die Terrassen für die Reben oder ziehen charmante Grenzen zwischen den Besitzer. Wer hinschaut, sieht, wie sich die Eidechsen sonnen und verstecken, entdeckt Moose und Flechten, die die Steine mit unterschiedlichster Couleur ziere. Es wird schnell klar, die Mauern schaffen einen ganz besonderen Lebensraum.

Noch faszinierter von den Trockenmauern wurde ich, als ich einen Bericht im GEO zur einer Trockenmauer las, die den ganzen Berg emporkriecht und seit Jahrzehnten (wenn nicht Jahrhunderten) stabil steht und den Schafen als Zaun dient.

Kurz: Die Trockenmauer haben sich als einzigartiges Bauwerk & Habitat in mein Bewusstsein geschlichen. Durch mein erwachtes, grünes Gewissen und eine kleine Bucket List, die ich irgendwann schrieb, wurde mir klar, dass ich nicht nur einmal an einer Weinlese mitarbeiten will, sondern auch so eine Trockenmauer renovieren oder bauen will. Vorstellungsvermögen habe ich. Und so schwer können die Steine ja nicht sein, oder?! Und ich muss sagen: ich habe mich nicht ganz getäuscht. Das Bauen macht Spass. Vorstellungsvermögen hilft. Und immerhin nicht alle Stein sind schwer. Einige aber schon. Aber dafür gibts ja Bagger und richtig starke Männer ;)

Trockenmauer bauen: Wie, wo und für wen geeignet?

Mit der →Stiftung Umwelteinsatz kann man vom Frühling bis in den Herbst Trockenmauer bauen. Ich habe mich für eine Woche im Graubünden entschieden, weil es dort einfach überall schön ist ;) Und hatte Glück: Neben der (äusserst komfortablen) Unterkunft im Gemeindehaus wurden wir Trockenmauerbauende von der Familie, auf deren Grundstück die neue Mauer zu stehen kommt, verwöhnt (sprich jeden Tag Kaffee und Kuchen à discretion). Ausserdem gibt es in Andeer →ein Mineralbad, perfekt um den Muskeln eine wohlverdiente Pause zu gönnen.

Geeignet ist das Bauen für alle mit einer durchschnittlichen Fitness. Ich habe mir das Bauen wirklich anstrengender vorgestellt. Aber die richtig grossen Brocken wurden mit einem Bagger gesetzt und für die, die ich zusammen mit meiner Freundin (eine ist dann doch noch mit mir mitgekommen) zu wenig Kraft hatten, fragten wir zwei junge, starke Burschen. Die meisten der Steine waren aber gut alleine zu heben und auch Technik des setzen ist – theoretisch – einfach.

Trockenmauer Bauen

Trockenmauer bauen: Teamwork und viel Geduld

Wir Laien brauchen zum Trockenmauer Bauen vor allem eines: Geduld! Geduld zum Steine finden, zum Steine setzen, zum Steine bearbeiten, zum Optimieren, zum nochmaligen Bearbeiten. In den vier Arbeitstagen habe ich zusammen mit meiner Freundin etwa ein Mauerstück von 1.2 m Höhe und 1.5 Breite geschafft. Natürlich mithilfe von der Leitung und Tipps von erfahrenere Trockenmauer-Bauer.

Eine Woche in einer Gruppe, geht das?

Wer schon länger mit mir unterwegs war weiss: Ich liebe Gesellschaft. Aber hasse zu viel Gruppendynamik. Klassenfahrten, die länger als zwei Tagen dauerten, mochte ich gar nicht. Und auch heute spaziere ich immer noch gerne alleine durch fremde Städte, lasse mich treiben ohne mich anderen anpassen zu müssen. Darum war ich etwas skeptisch auf eine Woche Gruppe. Was, wenn alles so krasse Umweltaktivisten sein würde? Dann würde ich mich meinem Job ja gesteinigt ;)

One Team, One Wall.

One Team, One Wall.

Zum Glück wurde ich positiv überrascht: Auch wenn ich als junge Frau zur Minderheit in der Gruppe gehörte, war es eine tolle Mischung an Leuten, die eine super Stimmung brachte. Die lustigen Gespräche werden mir noch lange in Erinnerung bleiben. Ich war auch ganz froh, dass niemand auf einem Selbstfindungstrip oder in einer Midlife-Crisis war – das sind die Teilnehmenden, wie ich erfahren haben, nämlich noch oft.

Und, empfehle ich es weiter?

Ja! Mir hat es echt Spass gemacht. Ich habe zwar nächstes Jahr bereits alle Ferientage verplant und eine Woche Trockenmauer bauen liegt nicht drin, aber ich glaube, ich werde versuchen, eine Woche unbezahlten Urlaub zu nehmen, um wieder während einer Woche Stein auf Stein zu legen. Normalerweise finde ich eine Woche Ferien nicht so entspannend – es muss zu viel organisiert werden und mit dem Kopf kommt man vom Alltag kaum los. Das Trockenmauer Bauen braucht aber Kopf und Körper gleichermassen, sodass man tief schläft und bereits nach einem Tag weit weg vom Alltagstrott ist. Perfekt für ein Kurzurlaub Zwischendurch!

Facts & Figures

  • Eine Woche Trockenmauer bauen kostet bei der →Stiftung Umwelteinsatz inkl. Verpflegung & Übernachten 270 CHF bzw. 220 CHF für Pro Natura Mitglieder.
  • Von den 5 Tagen steht einer zur freien Verfügung, z. B. fürs Wandern oder einfach Ausschlafen & Entspannen.
  • In meiner Gruppe war der Grossteil ü50 & männlich. Und alle lustig & reiseerfahren.
  • Die Wochen sind relativ schnell ausgebucht, früh buchen lohnt sich.

Arbeitsplatz Trockemauer

No Comments

Leave a Reply

not all those who wander are lost