wellness

SCHWIMMEN STATT JOGGEN – SPORT KANN JA DOCH SPASS MACHEN!!

Im Winter zu Joggen macht mich gar nicht an. Ehrlich gesagt macht es mich auch im Sommer nicht an; auch im Frühling & Herbst habe ich eigentlich nie Lust dazu. Im Schnitt jogge ich wahrscheinlich einmal pro Monat um mein Gewissen zu beruhigen und mit der Illusion es diesmal durchzuziehen, um bald fit & schlank zu sein… Bisher hat das leider noch nie geklappt. Also habe ich beschlossen, das Problem anders anzugehen. Warum muss es Joggen sein – gibt es nicht andere unkomplizierte Sportarten, die man mit wenig Equipment weltweit machen kann? 
Die Lösung liegt auf der Hand: Schwimmen. Schon als Kind war ich eine kleine Wasserratte und war glücklich, sobald ich rumplanschen konnte. Und auch wenn mein Kraul mehr dem eines Hundes gleicht, schaffe ich 1km Brustschwimmen locker in 35 Minuten. Warum also nicht 1-2 pro Woche gemütlich 1km Schwimmen gehen, sich in einem Hallenbad richtig aufzuwärmen und die Welt (und das schlechte Gewissen) draussen zu lassen? Das einzige was ich dazu brauche, ist eine Badeanzug. Bisher besass ich nur ein mehr oder weniger schlecht sitzendes Bikini – genug gut für die Aare & das Sonnenbaden. Ein Einteiler sollte also her, aber bitte einer, wo ich auch im Hallenbad noch Stil bewahre. Da die Badesaison schon lange vorbei ist & Badekleider anzuprobieren eher nicht so viel Spass macht, habe ich verschiedene Onlineshops durchforstet. Zwei habe ich bestellte, einer ist bereits angekommen & wurde ausprobiert & ich bin begeistert. Er sieht chic aus, sitzt und Schwimmen macht mir wirklich Spass!
Gefunden habe ich das Badekleid hier bei OttoVersand
Vorteile von Schwimmen
  • Bauch-, Rücken-, Arm- und Beinmuskeln werden geformt, der Körper wird langfristig straffer, die Proportionen bleiben erhalten.
  • Je nach Gewicht und Tempo werden in 30 Minuten Brustschwimmen 300-600kcal verbraucht.
  • Gelenkschonend
  • Durch den Wasserdruck werden die Blutgefässe zusammengedruckt, das Herz kann ökonomischer arbeiten, die Muskeln werden optimal durchblutet.
  • Um sich vor Auskühlung zu schützen, arbeitet der Stoffwechsel mehr, wodurch zusätzliche Kalorien verbrennt werden.
  • Es macht Spass & ist entspannend!
  • Bindegewebe wird durch Massagewirkung des Schwimmens & der Strömung massiert (sprich: Schwimmen ist gut gegen Cellulite).
Mein Ziel ist jetzt sicherlich, einmal pro Woche zu schwimmen und dies je nach Zeit & Lust auf zweimal pro Woche zu steigern. Vielleicht lerne ich ja auch in Night-Stops ein paar tolle Schwimmbäder kennen? Wer von euch versucht auch regelmässig Sport zu machen? Klappt es gut? Schwimmt vielleicht sogar jemand von euch regelmässig und hat Tipps für mich?

3 Comments

  • Reply
    kissandmakeupsbeautyblog.com
    26. November 2013 at 18:15

    I hate jogging even when it’s not winter, lol :-) And I’m afraid I am not much of a swimmer either. I am just terrible at it, and the water and me, we’re not best friends. But you seem to like it though, so that’s great!

  • Reply
    Priscilla
    8. Januar 2014 at 08:51

    Toller Blog! Hier eine Seite wo du Land und Stadt eingeben kannst und es für dich Schwimmbäder findet: http://www.swimmersguide.com/default.aspx?cid=4841&rid=Y
    (da die meisten Crew Hotels kein geeignetes Becken haben)
    Viel Spass:)

  • Reply
    särä
    17. November 2014 at 19:43

    Chouf dr e Crosstrainer, steu ne vore fernseher u lueg dezue simpson ;)
    Yoga, Tanze (Buchtanze u Pole) u chli Chraftüebige am bode u ds längt ämu ^^

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost