essen & trinken Lebensart

RHABARBERTORTE MIT SCHOKOLADENGLASUR

Rhabarberkuchen

Ich bin ein grosser Fan von Rhabarber in jeglicher Form. Und jetzt während diesem Regenwochenende macht man ja eh nichts Besseres als Backen (oder Reisen). Deshalb habe ich mir gedacht, dass ich dir eines meiner Lieblingsrezepte nochmals zeige. Gepostet habe ich es zwar schon anno dazumal im 2012, aber so alte Beiträge liest ja eh meistens niemand mehr. ..

Das Rezept ist sehr einfach:

  • 500g Rhabarber schälen, evtl. längs halbieren, in Würfelchen schneiden und zur Seite stellen.
  • 100g Margarine,
  • 3 Eier,
  • 1 Prise Salz,
  • 200g Zucker und
  • 1 Päckli Vanillezucker in eine Schüssel geben.

Mit dem Handmixer ca. 3 Minuten schaumig rühren, bis die Masse hell ist und der Zucker sich gelöst hat.

  • 200g Mehl und
  • ein halbes Päckli Backpulver

daruntermischen, zuletzt die Rhabarberwürfel dazugeben. Der Boden der (Rosetten-)Kuchenform mit Backpapier auslegen, den Rand einfetten, bemehlen und dann den Teig einfüllen. Den Kuchen nun etwa 60 Minuten auf der untersten Rille des auf 180 Grad vorgeheizten Ofens backen. Herausnehmen, auskühlen lassen.

Vor dem Glasieren die Torte stürzen, so dass der flachere Boden nach oben zu liegen kommt.  Wenn die Torte vor dem Glasieren geviertelt wird (und du eine Rosettenform verwendet hast), entstehen vier Herzen wie dies auf dem Foto.

Für die Glasur

  • 160g Schokolade in
  • 1.5 dl Rahm schmelzen.

Die Glasur noch warm auf die Tortenoberfläche giessen und durch leichtes Bewegen über Oberfläche und Rand fliessen lassen. Mit bunten Zuckerkügelchen dekorieren & geniessen. Der Kuchen passt auch super zu frischen Erdbeeren oder einer leichten Erdbeerjogurtcreme und für die ganz Dekadenten unter euch, ist er ein super-feines Sonntagsfrühstück!

Wenn sie kein Brot haben, sollen sie doch Kuchen essen.
Marie Antoinette

7 Comments

  • Reply
    Nina
    21. Mai 2012 at 16:20

    Leckeeer!

  • Reply
    Tanii
    21. Mai 2012 at 18:27

    ich mag Rhabarber nöd so aber die Torte gset uh huere fein us! Mh.. :D

  • Reply
    liebeslieschen
    25. Mai 2012 at 06:52

    Sieht super lecker aus! Ich mag Rhabarber auch sehr gerne.
    Auf Himbeermarmela.de hab ich letztens das Rezept für Erdbeer-Rhabarber-Windbeutel entdeckt:
    http://www.himbeermarmelade.de/wordpress/?p=3900
    Werde ich demnächst mal ausprobieren :)

  • Reply
    Dancing in the rain
    22. April 2013 at 10:59

    Hab eine Frage. Im Text steht: 200g Mehl und ein halbes Päckli mit einem Teigschaber daruntermischen. Was für ein halbes Päckchen?

    • Reply
      Kristina Roder
      22. April 2013 at 12:37

      Ein halbes Päckli Backpulver :) Viel Spass beim Backen!

  • Reply
    Kiss & Make-up
    15. Mai 2016 at 12:05

    Hmmmmm, yum! I don’t really like baking (the hubby does though) but boy do I love desserts!

  • Reply
    Anita
    16. Mai 2016 at 13:38

    Hmmm, liebe Kristina, das sieht ja zum anbeissen aus! Ich muss definitiv einmal wieder backen :-)

    Anita
    http://www.uneprisedeluxe.com

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost