flight attendant

READY, SET, FLY // MY LIFE AS A FLIGHT ATTENDANT (7)

cockpit fenster k

Langstreckenflüge Meine Vorfreude und die Erwartungen an die Langstrecke waren hoch. Die ersten Flüge liegen nun hinter mir und ich kann sagen: ich bin mehr als nur begeistert!! Zu Beginn der Langstrecke arbeitet man mindestens fünf Flüge in der Economy-Class und erst nach weiteren sieben Business-Class Einführungen ist man ein ausgechecktes Langstrecken Flight Attendant. Natürlich ist auch der Economy-Service auf der Langstrecke etwas anders als auf der Kurzstrecke, die Unterschiede sind jedoch viel weniger einschneidend als von Kurzstrecken-Business auf das Langstrecken-Produkt, was mich dann bestimmt vor viel grössere Herausforderung stellen wird. So konnte ich bereits bei den ersten Eco-Einführungsflügen die vielfältigen A340-Destinationen geniessen. 

Der erste Flug nach →San Francisco bleibt unvergesslich. Aus der grauen Schweiz flogen wir in 12 Stunden ins sonnige Kalifornien. Verwöhnten wie während dem Flug die Passagiere liessen wir es uns dann während des Aufenthaltes gut gehen. Mit dem Velo über die Golden Gate Bridge, Cable Car fahren, köstliche Krabben Essen – in dem zweinächtigen Nightstop hat eine Menge Platz! Auch der Rückflug verlief problemlos; der grösste Teil der Eco-Passagiere waren Schweizer, die wir traurig waren zurück in die kalte Heimat zu fliegen…

Als zweites war der Nachtflug nach Sao Paulo an der Reihe. Die grösste Herausforderung war, wach zu bleiben. Auch dann, als wir am Morgen um 6 Uhr ankamen und noch was zusammen trinken wollten. Sao Paulo hat, wie auch Johannesburg, den Firmen-internen Ruf einer „Fleisch“-Destination. Spätestens nach dem feine Abendessen in der edlen Churrascaria wusste ich auch warum: solche Mengen an gutem Fleisch sind in der Schweiz einfach nicht zu finden und zu bezahlen. Leider ist der Aufenthalt in Sao Paulo so kurz, dass man kaum was von der Stadt sehen kann. Wenigstens einen Caipirinha und etwas Wärme lagen drin und liessen uns die lebensfrohe Atmosphäre Brasiliens einatmen.

Der dritte Flug führte mich in den fernen Osten. Ich, die noch nie weiter in Asien als in der Türkei war, war extrem gespannt auf das „New York Asiens“: →Hong Kong!! Und die Stadt enttäuschte mich nicht, sie bietet alles, was man sich wünscht: fantastische Skylines, delikates Essen, farbenfrohe Märkte, grüne Hügel, türkisblaues Meer… Ein Ort voller Gegensätze, pulsierendem Leben & Internationalität. Der kurze Ausflug nach Hongkong machte mir unsere FarEast-Destinationen so richtig schmackhaft.

Jetzt ist mein Plan gefüllt mit A330-Flüge; Delhi, Muskat und New York erwarten mich und ich freue mich extrem darauf, die verschiedene Passagiere und ihre Gewohnheiten, neue Kulturen und interessante Städte zu entdecken!!

Alle Posts zu meinem Leben als Flights Attendant

4 Comments

  • Reply
    Nadja
    2. Juni 2013 at 19:31

    Wow, Flugbegleiterin ist und bleibt ein Traumjob! Ich wünsch dir viel Spaß bei den nächsten Flügen! Ich beneide dich;)
    Liebe Grüße Nadja

  • Reply
    kissandmakeupsbeautyblog
    3. Juni 2013 at 11:41

    This is so much fun to read :-) An ex-coworker of mine used to be a flight attendant and she always used to say how much she loved it.

  • Reply
    fairandbeautiful.
    3. Juni 2013 at 12:39

    z’Bild gseht super us! Wie us de werbig (:

  • Reply
    Lea.
    4. Juni 2013 at 13:19

    Ich wünsche dir viel Spaß, ich liebe deine Berichte :)
    Bald gehts für mich auch nach San Francisco ♥

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost