Lebensart persönlich Selbstliebe

Persönliche Ziele für 2017

Gepflegte Hände

Nun, eigentlich bin ich nicht die Person, die sich Vorsätze fürs neue Jahr macht. Oder vielleicht müsste ich korrekterweise sagen nicht mehr. Als ich noch jünger und unsicherer war, steckte auch in mir die Hoffnung, dass in einem neuen Jahr alles besser werde würde. Ich hübscher, beliebter, schlanker, verliebt… Das Übliche halt. Die Jahren verstrichen und es änderten sich von Aussen gesehen vielleicht nicht viel, in meinem Inneren entwickelte sich aber einiges. Wandel – egal ob von anderen wahrgenommen oder nicht – wirkt im Nachhinein immer einfach, schnell und schmerzlos. Dem ist natürlich nicht so. Auch ich musste lernen, Sachen, die nur schwer oder gar nicht änderbar sind, zu akzeptieren. Aber was ist denn schon die Alternative? Ständiges Trübsal blasen? Nicht mit mir!

Genauso wie ich zu Akzeptieren lernte, übernahm ich auch Verantwortung. Für mich, mein Leben. Das ist manchmal ganz schön hart, wenn man niemand anderen die Schuld für einen schlechten Tag, mühsame Arbeit oder das Immer-Noch-Nicht-Erreichen von Zielen geben kann. Aber so ist es nunmal im Leben! Niemand kann einen glücklich machen, wenn man unzufrieden ist. Niemand kann Erfolg schenken, wenn man nicht bereit ist, hart zu arbeiten oder einem Freiheit geben, wenn man nicht auf Nichts verzichten will.

Die einzige Frage, die ich mir also immer mal wieder stelle, ist, was will ich wirklich? Und dann merke ich, wo ich noch am mir arbeiten kann und was ich wirklich ändern will. Um meiner Vision von meinem «Besten Ich» näher zu kommen, definiere ich kleine Zwischenziele. Aktuell sind diese:

…mehr und erfolgreicher Bloggen.

Um neben dem Fliegen ein kleines Standbein plus eine solide Referenz zu haben.

…meine Haut besser pflegen (insbesondere: nach dem Duschen eine Bodylotion zu benutzen).

Auch ich werde nicht jünger ;)

…mir das Nagelkauen bei psychischem Stress abzugewöhnen.

Gepflegte Hände gefallen mir – warum sollte ich also keine haben?

…noch fitter werden.

Dazu muss Sport weiter zur Gewohnheit werden und ich muss mehr Zeit dafür einplanen. Das ist es mir aber wert, schliesslich will ich ready sein für alle Abenteuer, die das Leben bereithält.

…lernen, alleine zu reisen.

Auch wenn es zuerst nur ein Ausflug in der Schweiz oder ein Wochenendtrip ist, so will ich meine Unsicherheit hierbei unbedingt überwinden. Erstens habe ich bei praktisch nichts anderem Mühe, es alleine zu machen und zweitens kann ich in Zukunft nicht von Freunde/Familie abhängig sein, wenn es darum geht, die Welt zu entdecken. Viel zu schwierig ist es, zur gleichen Zeit Urlaub zu bekommen und an den gleichen Ort hinzuwollen.

…mein Zuhause «fertig» mache.

Schon lange bin ich am Optimierungen und Ausmisten. Diesen Prozess möchte ich bald abschliessen und dann ein Zuhause haben, dass schön ist und mir entspricht, aber auch wenig zum Putzen & Aufräumen gibt. Meine Wohnung soll Platz für Ideen, Leben & Erholung bieten und nicht eine ständige ToDo- und Putzliste sein.

Dadurch, dass ich mir nicht nur klar mache, warum ich etwas erreichen will, sondern auch wie und mir realistisch ausmale, wie sich diese Änderung auf meinen aktuellen Alltag auswirken würde, merke ich schon vor dem Verändern, ob das Ziel wirklich erreichbar ist oder ob es noch in weitere Zwischenschritte unterteilt werden muss. Wie jede junge Frau wünschte ich mir beispielsweise früher, hübscher zu sein. Irgendwann fragte ich mich aber: Was heisst das überhaupt? Welche Ideale und realen Frauen gefallen mir und welchen davon kann und will ich mir überhaupt annähern? So kann der Wunsch «hübsch» plötzlich in Zwischenschritte und Ziele formuliert werden, die motivieren statt deprimieren. Ich bin überzeugt: Dieses in kleinen, aber stetigen Schritten denken, ist der Schlüssel zum Wandel.

Persönliche Ziele fürs neue Jahr

Ich hoffe, dieser Beitrag motiviert dich, Weiterentwicklungen langsam und nachhaltig anzugehen und auch, dich nur dort zu verändern, wo du es willst und nicht, weil es irgendjemand von dir erwartet. Denke immer daran: Du trägst die Verantwortung für dich und dein Leben! Veränderungen & Entwicklungen passieren nur, wenn du bereit bist, immer wieder in die entsprechende Richtung zu gehen und dich für den Wandel zu entscheiden.

No Comments

Leave a Reply

not all those who wander are lost