Bloggen

Mit einem kleinen Blog Geld verdienen: VigLink & Amazon Affiliates

Mit Links auf deinem Blog Geld verdienenIch blogge hier auf «A Cocktail A Day» nun seit fast acht Jahren und habe bereits früher Blogs geführt. Wäre ich ehrgeizig / hätte einen grösseren Kleiderschrank / eine Modelfigur inkl. Fotogenität / einen Fotografenfreund, wäre ich heute vielleicht hauptberuflich Fashionbloggerin. Oder wäre ich kreativer, kochbegabter und geduldiger würde heute «A Cocktail A Day» vielleicht seinem Name alle Ehre machen und tatsächlich ein tägliches Rezept online gehen und die Sammlung der beliebtesten Cocktails könntest du auf Amazon kaufen und mir damit meine Miete zahlen. Aber so ist es nun mal nicht. Ich bin durchschnittlich begabt, durchschnittlich kreativ und so ist «A Cocktail A Day» primär das, was es immer war: ein Hobby.

Trotzdem lese ich natürlich gerne, wie andere Blogger ihr Geld verdienen. Und gehört man nicht gerade zu den top-Blogs, taucht bei der Lektüre schnell das Wort Affiliate auf.

Affili…was?! Was das genau ist, wie du damit auch mit einem kleinen Blog ein Trinkgeld verdienen kannst (oder vielleicht auch ein grosses Einkommen machen, wenn du ehrgeizig & kreativ bist), möchte ich dir hier erklären. 

Zuerst kurzes Basicwissen zu Affliate und dann, welche Programme ich für kleine Blogs ganz besonders empfehle.

Was genau ist Affiliate?

Affiliate ist nichts anderes als Kommission im Internet. Empfiehlst du eine Bluse auf deinem Blog und wird diese dann gekauft, bekommst du ein paar Prozent vom Kaufpreis als Dank für deine Empfehlung. Dem Käufer entstehen durch den Kauf keine zusätzlichen Kosten! Das gilt aber nicht nur für Kleider, sondern du kannst auch Bücher oder Küchenmaschinen, Wein oder Möbel und vieles mehr empfehlen. Für jede Nische gibt es passende Programme, das Prinzip ist immer das gleiche. Unterschiedlich sind die Bedingungen, die du und dein Blog/deine Social Media Channel erfüllen müsst, um angenommen zu werden. Und auch wie viel Prozent Kommission es gibt, hängt vom jeweiligen Programm ab.

Und das soll auch mit meinem kleinen Blog funktionieren?
Das glaub' ich nicht.

Genau das habe ich auch jahrelang gedacht! Und auch wenn ich bei zwei grossen Anbietern angemeldet war, habe ich kaum je Affiliate-Links gesetzt. Entweder war das Auffinden der Tools mühsam oder – was öfters der Fall war – ich wurde vom Kunden gar nicht erst akzeptiert, weil mein Blog nicht zur Strategie passte, zu wenig Pageviews aufwies oder die Anzahl Social-Media-Follower zu tief war. Nicht gerade rosige Aussichten, ein paar Franken für Cocktails oder zumindest die Hostingkosten durch Affiliates zu decken. 

Die Lösung: zwei Programme, bei denen du fast alles findest!

Damit ich nur Produkte verlinke, die mir wirklich gefallen und die ich auch nutze, war und ist es für mich wichtig, nur die «Original» statt «Alternativen» zu verlinke.

Viele Blogger schreiben zum Beispiel: «Ich nutzen den Mixer XY [kein Affiliatelink], aber habe gehört, dass der Mixer ZZ auch sehr gut sein soll. Und dieser ist erst noch 100 CHF billiger. [Affiliatelink]!» So etwas mache ich nicht, ich will keine Produkte nur wegen der erhofften Kommission empfehlen. 

Da bedeutet also, dass ich ein Programm brauche, welches eine grosse Vielfalt an Partnern hat und auch Blogs meiner Grösse akzeptiert. Gefunden habe ich zwei: →VigLink & →Amazon. Und während Amazon doch recht bekannt ist, ist der Name VigLink kaum geläufig, weshalb ich näher darauf eingehen möchte. 

VigLink: Ein Programm, über 30’000 Partnern

VigLink Anywhere

VigLink Anywhere: Einfach auf das gebookmarkte Tool klicken und schon wird der Link generiert! 

Vorteile:

  • Einmal angemeldet und akzeptiert, gibt es fast keine Website, die du nicht mit Affiliate verlinken kann. Durch die Funktion Anywhere Bkml musst du auch gar nicht immer mühsam auf der VigLink Seite nach dem passenden Tool zum Generieren des Affiliatelinks suchen. 
  • VigLink hat auch viele Partner in der Schweiz wie bspw. Manor oder LeShop, du kannst also wirklich auf die Shops verlinken, wo du normalerweise einkaufst & bestellst! 
  • Die Affiliatelinks funktionieren auch auf Social Media. Das Anywhere Bkml-Tool hat dafür sogar einen Linkshortener eingebaut.

Nachteil:

  • Von der Kommission erhälst du nur 75%, die restlichen 25% gehen an VigLink.

Mit diesen eifachen Steps verdienst auch du Geld mit deinem Blog – egal wie klein es ist:

  1. Registriere dich auf →VigLink.
  2. Warte, dass dein Account bestätigt wird. 
  3. Installiere Anywhere Bkml als Lesezeichen.
  4. Linke nun auf Produkte, die du eh empfehlen würdest, indem du den Anywhere Bkml nutzt. 
  5. VigLink bietet auch die Möglichkeit, selbstständig Links auf deinem Blog in Affiliatelinks zu verwandeln. Ich persönlich nutze diese Möglichkeit nicht, da ich gerne volle Kontrolle über Links und Inhalt habe!
  6. Erhalte deine erwirtschaftete Kommission bequem monatlich via paypal. 

Voilà, das ist es, schnell und unkompliziert. Zudem bekommst du Kommission, wenn du VigLink deinen Freunden/Lesern weiterempfiehlst. Einfacher geht Affiliate kaum!

No Comments

Leave a Reply

not all those who wander are lost