flight attendant Lebensart

LANGES LAYOVER IN PEKING // MY LIFE AS A FLIGHT ATTENDANT (13)

Immer wenn der Flugplan wechselt – im Frühling und im Herbst – bin ich wahnsinnig gespannt. Zwar bleiben die Destination die gleichen, aber manchmal ergeben sich durch unregelmässige Anflüge längere Stops für die Crews, was mein Reiseherz natürlich besonders freut. Und so hatten wir letzten Winter einen richtig langen Nightstop in Peking.

besuch-grosse-mauer

Vier Nächte verbrachte die Kabinenbesatzung, wenn am Sonntag in der Schweiz Abflug war, im zentralen →Swissôtel, nahe der Verbotenen Stadt, verschiedenster Parks und zahllosen Märkte. Schon als ich den Flugplan ansah wusste ich: diesen Nightstop will ich!! Ich habe ihn mir gewünscht und glücklicherweise bekommen. Da mein Vater schon lange mit nach China wollte, war es die perfekte Gelegenheit: Er besorgte sich ein Visa, ich ihm das Ticket.

Wie für meinen Vater war es auch für mich den ersten Nightstop in China. Weder Peking noch Shanghai bin ich vorher angeflogen, und da in →Hong Kong eine etwas andere Mentalität herrscht, war ich natürlich sehr auf diesen Nightstop gespannt und auch etwas nervös. So hört man doch in der Schweiz viel Negatives; über das Essen und leider auch über die Menschen. Glücklicherweise kann ich sagen: beides unwahr! Zumindest für einen Tourist ist ein Aufenthalt in Peking trotz der Sprachbarriere ein Vergnügen. Die Menschen sind entspannt und nett, versuchen zu helfen und freuen sich über die wenigen westlichen Gesichter. Die Sehenswürdigkeiten werden nämlich fast nur von Chinesen selber besucht, selten verirren sich Touristen nach China und Geschäftsleute haben oft zu wenig Zeit, um zwischen all den Meetings noch Geschichte reinzupacken.

Peking, eine Stadt mit tausendjähriger Tradition, begeistert nicht nur mit der Grossen Mauern sondern faszinierte meinen Vater und mich auch mit der Verbotenen Stadt und dem Himmelstempel. Die Bauwerke weisen so viel Liebe zum Detail auf, leuchten farbig und sind wirklich einzigartig!Hier findet ihr alle Fotos.

Auch das Essen ist alles andere als gruselig! Köstliches Gemüse und gebratenes Fleisch werden mit dem ganzen Tisch geteilt und genossen. Grüne Bohnen ‚Chinese Style‘ ist etwas vom besten, was es gibt. Klingt unglaublich, ist aber so! Dazu gibt es lokales Bier und Reisschnaps, ein perfekter Abend am anderen Ende der Welt.

Jetzt ist seit längerem wieder der Sommerflugplan aktuell und ich kann nur hoffen, auch da einen der längeren Nightstops in Chicago oder Dubai zu bekommen, bis jetzt hat es aber leider noch nicht geklappt…

ps: you can find this column also →in English.

Alle Posts zu meinem Leben als Flights Attendant

3 Comments

  • Reply
    Silberdistel
    16. Juli 2014 at 12:20

    Toller Post. Mein Freund war gerade auf einem Businesstrip in Peking und hat auch vom Essen geschwärmt.. muss da wohl auch mal hin :-)
    Mich würde einmal ein Post über deine Flugzeugbeautyroutine interessieren. Was nimmst du mit, was machst du damit du nicht austrocknest und auch wach aussiehst wenn du unregelmässige Schlafenszeiten hast? Ich habe immer Probleme, dass meine Beine einschlafen.. kannst du da gute Strümpfe oder so empfehlen? Ich fliege ab und an mal eine längere Strecke und würde mich über deine Empfehlungen freuen.

    • Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      Reply
      Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      17. Juli 2014 at 12:49

      Liebe Silberdistel

      Einen Post über meine Beauty-Routine schreibe ich Sonntags – Danke für die Anregung! Zu den Strümpfen kann ich nicht viel sagen – ich bin ja immer auf den Beinen. Ich denke aber, Stützstrümpfe würden das Problem beheben. Einfach mal online nach was passendem Schauen. Ansonsten darfst du im Flugzeug auch rumlaufen und zB in der Boardküche ein Glas Wasser holen. Und eventuell würde es auch helfen, die Füsse bewusst zu bewegen. Ich hoffe, das hilft dir etwas?

      Liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Kiss & Make-up
    18. Juli 2014 at 12:34

    Another really cool story :-) Maybe one day I’ll visit Peking, who knows. I’ve been to Japan, maybe China should be next.

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost