Cocktails essen & trinken Lebensart

Pimp my Champagne

Infused Champagne – stilvolle Alternative zu Cocktails

Korrekter wäre zwar «Sparkling Wine» als «Champagne» im Titel, aber die kreative Freiheit und die grosse Unwissenheit erlauben mir – hoffentlich – diese Spielerei. Überhaupt möchte ich, bevor ich euch einige meiner Lieblingvarianten von «Infused Schaumwein» vorstelle, kurz die unterschiedlichen Bezeichnungen erklären. Damit dir nicht der gleiche Fauxpas wie einem Kunden von mir passiert:

«Darf ich Ihnen noch etwas Champagner nachschenken?»
«Ja, gerne. Der Prosecco schmeckt ausgezeichnet!»

Wenn dich das nicht interessiert und/oder du dich damit bereits auskennst, kannst du den nächsten Abschnitt überspringen und direkt zum zweiten Teil des Posts scrollen :)

Was unterscheidet Prosecco, Champagner & Sekt?

Die Welt der Schaumweine ist komplizierter als man meint. Schon nur einen allgemeinen Begriff zu finden, fällt nicht leicht, weil Champagner oder Prosecco häufig aber falsch verallgemeinernd benutzt werden. Korrekt und (fast) allumfassend ist die deutsche Bezeichnung Schaumwein oder die englische Variante Sparkling Wein, welche beide lediglich bedeuten, dass das Getränk wein- und kohlensäurehaltig ist.

Die Kohlensäure kommt übrigens durch eine der drei verschiedenen Prozesse in den Wein:

  • Sie wird dem Wein zugesetzt.
  • Sie resultiert aus der ersten Gärung (= Méthode rurale oder Asti-Methode). Dank dieser Methode bleiben die Schaumweine süsser.
  • Sie resultiert aus der zweiten Gärung. Dem vergorenen Jungwein wird Zucker und Hefe beigefügt und er vergärt in einem druckfesten Behälter (Flasche oder Tank) weiter. Diese Methode wird beispielsweise bei Champagner (da aber nur mit einer Weitergärung in Flaschen) oder Sekt angewendet.

Was ist der Unterschied von Champagner, Prosecco & Schaumwein?

Champagner, Prosecco und natürlich der Schweizer Klassiker Rimuss, hier in der →trockenen «Secco» Variante. Cheers ;)

Die Bezeichnung des Schaumweins hat eigentlich immer einen geografischen Hintergrund. So kann man vereinfachend sagen dass…

Champagner nur aus dem Weinanbaugebiet Champagne stammen darf. Wie der andere französische Qualitäts-Schaumwein Crémant (der aus dem Rest Frankreichs stammt) unterliegt er strengen Regeln, was Anbau und Keltern betrifft.

Spumante die allgemeine Bezeichnung für italienischen Schaumwein ist, während als Prosecco nur Schaumwein, gekeltert aus der weissen Rebsorte Glera und aus der Region Veneto, bezeichnet werden darf.

Cava bezeichnet den Qualitäts-Schaumwein Spaniens, welcher wie Champagner oder Crémant nur in der Flasche gegärt werden darf.

Sekt ist die allgemeine Bezeichnung für deutschen und österreichischen Schaumwein, welcher sowohl in der Flasche wie im Tank gegärt werden darf.

Und die Schweiz? In der Schweiz wird auch Schaumwein gekeltert, sogar sehr erfolgreich, wie beispielsweise dieser →Kassensturz-Test oder der seit Generationen beliebte →Rimuss zeigt.  Doch eine allgemeine oder gar geschützte Bezeichnung gibt es nicht.

Infused Schaumwein: Mit Beeren und Kräutern wird der Genuss noch individueller!

Inspiriert von den Infused Water, welche in Zürichs schönen Lokalen bereits Standard sind, habe ich immer wieder ausprobiert, auch Prosecco mit Beeren und frischen Gewürzstängel aufzupeppen. Je nach Geschmack und Experimentierfreudigkeit kommen auch Zitrusfrüchte und Gurken zum Zug.

Rimuss mit Himbeer & Salbei: eine prickelnde Kombination!

Salbei & Himbeere

Eine süsslich-herbe Kombination die zu meinen Favoriten gehört – egal ob bei Konfitüren, Desserts oder in Schaumweinen.

Heidelbeere mit oder ohne Thymian

Die Heidelbeeren (=Blaubeeren) sehen auch in Flûtes toll aus. Eine schöne Alternative zu den gefrorenen Exemplaren sind getrocknete Cassisfrüchte. Für experimentierfreudige wird der Infusion noch ein Thymianstengel hinzugefügt.

Essbare Blüten

Leider haben wir die falsche Jahreszeit, doch was gibt es edleres und feminineres als den Champagner mit (unbehandelten!) Rosenblütenblättern zu dekorieren? Schön sind auch verspielte Veilchen und Gänseblümchen in einer Cocktailschale <3

Gefrorene Trauben

Dieser Klassiker eignet sich nicht nur für Schaumweine, sondern lässt im Sommer auch den Weisswein schön kühl bleiben ohne in zu verwässern. Dazu einfach Trauben einfrieren und als natürliche Eiswürfel verwenden.

Minze

Perfekt für allerlei Drinks und beliebt bei einem grossen Publikum, macht sich Minze auch bei Schaumwein gut. Ich mag den erfrischenden Geschmack besonders zu süssen Schaumweinen.

Welche Idee gluschtet dich am meisten? Oder trinkst du Schaumweine lieber klassisch pur? 

1 Comment

  • Reply
    Kiss & Make-up
    31. Dezember 2016 at 14:11

    Yum! Can’t wait to pop a bottle tonight.

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost