flight attendant persönlich

FAQ zu meinem Job als Flight Attendant

FAQ zu meinem Job als Flight Attendant bei SWISS

Ich war von Juli 2012 bis März 2015 als Flugbegleiterin bei der SWISS tätig. Ein einzigartiger Job, der mich an wunderbare Orte dieser Welt geführt hat und mich viel gelehrt hat. Da ich immer wieder via Mail, Facebook und auch im privaten Umfeld über diesen Job ausgefragt werde, habe ich hier die häufigsten Fragen mal zusammengefasst. Ist deine Frage nicht dabei, kannst du mich gerne kontaktieren.

Achtung: bei diesem Artikel handelt es sich ausschliesslich um meine Erfahrungen! Es kann also gut sein, dass du anderes hörst, erlebst oder meine Antworten total daneben findest.

Zuerst mal zu meinem Alltag – wenn man in der Fliegerei überhaupt von so was sprechen darf.

Wie viele Tage pro Woche arbeitest du normalerweise?

Das ist sehr unterschiedlich. Maximal arbeitet man 6 Tage am Stück, es gab aber auch Wochen wo ich nur einen Tag gearbeitet habe – das ist natürlich selten aber trotzdem schön ;) Je nach Länge und Strenge der gearbeiteten Rotation werden die Freitage ausgerechnet. Nach einem NY-Flug gibt es beispielsweise 2 Freitage, nach 6 Tagen Europa oft 3-4 etc. Man hat pro Monat aber mindestens zweimal drei Tage am Stück und mindestens 9 Tage frei. Verglichen mit anderen Jobs ist das natürlich viel, man muss aber auch bedenken, dass man während der Rotation seine Feierabende nicht mit Freunden oder Familie verbringen kann und auch während den Feiertagen arbeitet.

EDIT: Es kann sein, dass mit dem neuen GAV (gültig ab Frühling 2015) diese Angaben nicht mehr stimmen. Wie ich gehört habe, sind die Einsätze neu max. 5 Tage lang. Gemischte Rotationen (Kurz- und Langstrecke) gibt es aber nach wie vor nicht bei der SWISS, aber bei der Edelweiss.

Wann erfährst du deine Einsätze?

Der Flugplan wird bis spätestens am 25. des Vormonats publiziert. Also ich erfahre spätestens am 25. September meinen Einsatzplan für den Oktober. Meistens war er aber ein paar Tage früher publiziert.

Ich habe gehört, man kann Flug-/Arbeitspräferenzen eingeben, funktioniert das gut?

Jein, es ist wirklich nur ein Wunschsystem und es kann sein, dass keine Präferenz erfüllt wird. Ausser man wünscht sich Flüge, die sonst niemand will. Aber man kann sowohl zwei Flüge und zweimal je vier Freitage pro Jahr eingeben, die man sicher bekommt.

FAQ zu meinem Job als Flight Attendant

Wie sieht ein typischer Tag von dir aus?

Ich liebe meinen Job genau deshalb: es gibt keinen typischen Tag! Hier ein Beispiel: Ich sehe auf meinen Plan, dass ich um 13:30 Abflug für einen Europaflug habe. Das bedeutet für mich, dass ich um 12:30 parat – also in Uniform und vorbereitet – im Briefingsraum sein muss. Vor jedem Einsatz lernt man während des Briefing seine Crew kennen, und auch folgende Punkte Fragen werden geklärt: wer arbeitet wo? Gibt es etwas Spezielles auf dem Flug (Tiere, Spezialessen, besondere Passagiere…)? Wie lange dauert die Flugzeit? 40 Minuten vor Abflug gehen wir auf das Flugzeug und checken, dass alles sicherheitsrelevante Equipment in Ordnung ist und ob das Catering alles Nötige geladen hat. Das Boarding beginnt und damit fängt unsere Arbeit an, die jeder Passagier kennt: Assistenz, Service, Verkauf, Auskunft. Nach der Landung gehen die Passagiere raus, das Putzpersonal kommt, geht, und die neuen Passagiere kommen schon wieder. Am Abend geht es entweder in einen Nightstop, wo die meisten Crews gemeinsam ein Bier trinken, oder man landet in Zürich, wo jeder nach Hause geht.

Auf der Langstrecke ist nicht nur dir Crew grösser sondern es gibt auch mehr zum Vorbereiten und Servieren. Die Belohnung nach den langen Tage ist oft eine Nacht an der Wärme und ein Tag in einer Metropole.

So, genug gehört vom Alltag. Wie werde ich den überhaupt Flight Attendant?

Zuerst Mal →hier alle offiziellen Infos zur Bewerbung und dem Berufsbild.  Generell gilt: für aktuelle Infos direkt bei der Airline schauen. Die Voraussetzungen für den Job ändern sich nach Bedarf und Wirtschaftslage.

Hast du irgendwelche Bewerbungstipps?

Gute Fotos schaden sicherlich nicht und ein gepflegtes Auftreten beim Assessment ist ein Muss – allerdings eher natürlich-elegant als zu aufgedonnert. Generell ist es bei Gruppenübungen immer gut, eine vermittelnde oder moderierende Rolle einzunehmen, und sich zu melden ohne zu stark zu dominieren. Im Einzelgespräch offen & ehrlich sein, allfällige Fragen stellen und lächeln. Ausserdem: die schriftlichen Sprachtest sind sehr Grammatik-orientiert. Ein Blick ins Schulbuch vor dem Assessment lohnt sich also!

Mein Französisch ist eher schlecht, trés grave?

Für die Bewerbung spielt es keine Rolle, nur Deutsch und Englisch sind Voraussetzung. In der Firma kann man ohne Französisch aber nur beschränkt „Karriere“ machen und der Lohn steigt nach zwei Jahren nicht weiter.

EDIT: Für Bewerber in Genf ist Französisch und Englisch Voraussetzung. Die Verträge bezüglich Arbeitszeit, Lohn etc. sind aber anders als in Zürich und man fliegt keine Langstrecke.

Empfiehlst du den Job?

JA! Wenn du…

  • teamfähig, offen & kommunikativ (man arbeitet bei jeder Rotation mit anderen Leuten zusammen)
  • humorvoll (sehr, sehr wichtig!!)
  • selbstsicher & selbständig
  • aktiv (mal was selber organisieren für den Nightstop)

… bist.

Und nun endlich noch die persönlichen Fragen, die dir unter den Nägeln brennen…

Gibt es etwas, was du nicht erwartet hättest?

Da ich viele kenne, die fliegen, hatte ich relativ realistische Vorstellungen vom Beruf. Generell ist es so, dass du primär für die Sicherheit an Board bist und nicht wegen dem Service. Das vergessen viele.

Lohn? Habe auf der Website etwas mit 3400/3300 aber anfangs 2000 gesehen…?

Ohne Französischkenntnisse* ist der Grundlohn 3300.- sFr mit Französisch 3400.-. Es kommen Abzüge aber auch Spesen (ca. 500 bis 1000.- steuerfrei) dazu. Im ersten Monat währender Ausbildung verdient man 2000.-, die Differenz zum Grundlohn wird nach Dienstjahr beglichen. Jedes Jahr gibt es eine Lohnerhöhung von 100.-, ohne Französisch allerdings nur bis 3600.-, mit Französisch bis zum 16ten Dienstjahr. Es gibt keinen 13. Monatslohn.

*Statt Französisch werden auch Italienisch oder Spanisch für die drei-sprachige Anstellung akzeptiert. Für die interne Karriere (MC, First-Class-Flight-Attendant) ist aber Französisch unabdingbar!

Kann man mit diesem Job eine Beziehung führen?

Naja, ich bin Single kann die Frage also nur beschränkt beantworten. Es braucht sicher einen toleranten Partner, da man wirklich oft und teilweise auch lange unterwegs ist. Zuhause ist man oft müde & gereizt. Aber: man kann den Partner auch mal mitnehmen und so tolle Sachen erleben. Es braucht sicher eine selbstständige, gleichberechtigte Partnerschaft mit viel Vertrauen.

Also, wie ist das jetzt mit Flight Attendant & Piloten…?

Wie in jedem anderen Beruf auch. Man arbeitet viel, erlebt viel zusammen und manchmal resultieren daraus halt Affären, Beziehungen, Intrigien. Es ist aber ganz dir überlassen, ob man sich auf Spiele einlässt oder nicht. Meiner Meinung nach ist das Attraktivitätslevel der Piloten aber total überbewertet – Ausnahmen vorbehalten.

Wenn es so toll ist, warum hast du überhaupt aufgehört?

Es ist nicht alles Gold was glänzt. →Darum.
Alle Posts zu meinem Leben als Flights Attendant

75 Comments

  • Reply
    bunt & planlos
    6. März 2013 at 17:56

    Spannend, spannend…!!! :-)

  • Reply
    Ina
    6. März 2013 at 18:02

    ich hatte mal eine reportage gesehen wo die flugbegleiter seeeehr seeehr seeeehr wenig verdient hatten furchtbare bedingungen hatten etc. billigfluglines waren das…
    ok der job wäre auch nichts für mich, mir ist es wichtig dass ich die leute die ich liebe ab und zu mal sehen kann :D

  • Reply
    Windmeer
    6. März 2013 at 20:06

    Danke für den interessanten Einblick in deinen Job! Eine Frage habe ich noch: Möchtest du den Job dauerhaft machen oder nur für eine begrenzte Zeit? Die meisten Flugbegleiterinnen sind ja recht jung und später mit Familie und Kindern stell ich mir das schwierig vor.

    • Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      Reply
      Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      27. August 2014 at 15:24

      Ich denke, jede/r muss selber entscheiden, wie lange er/sie den Job machen möchte. Für mich ist 100% über mehrere Jahre schon rein aus gesundheitlichen Gründen keine Option. Bei uns gibt es aber durchaus Männer wie Frauen, die seit vielen Jahren fliegen und eine Familie Zuhause haben. Es gibt also offensichtlich die Möglichkeit dazu.

  • Reply
    Krissy
    14. März 2013 at 14:22

    Spannend! Aber Swiss Fly ist bestimmt noch eine der besseren Companies für die man arbeiten kann, oder? Ich meine ryan air ist bestimmt nicht so toll.
    xx Krissy

  • Reply
    Sabrina
    22. März 2013 at 09:20

    de job töönt ja toll.. aber de lohn isch ja nöd grad de hit.. da verdient ja en verkäuferin meh… echt schad, will de job ja nöd grad aspruchslos isch…

  • Reply
    Anonymous
    26. März 2013 at 03:09

    Das heisst, dass diejenige die kein Franzoesisch sprechen, bleiben in der Firma nicht so lange? Oder vllt entscheiden sie sich, Franzoesisch zu lernen ??
    Au fait, parles-tu français ?

    • Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      Reply
      Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      27. August 2014 at 15:22

      Oui, je parle français :)

      Ja, es bleiben sicherlich diejenigen länger, die zweisprachig angestellt sind. Wen einem der Job aber gefällt, kann man ja auch während des Arbeitens noch Französisch lernen und so sein Jobprofil aufbessern.

  • Reply
    Jehona
    27. August 2014 at 15:01

    Hallo, ich habe mich dieses Jahr bei der Swiss als Flight Attendant beworben, da es zu einem Traum geworden ist, als Flight Attendant zu arbeiten. Heute habe ich mein erstes positives Feedback erhalten. Ich kann im Oktober zu einem Assessment teilnehmen.
    Meine Frage an dich ist: Wie sieht so ein Assessment Day aus? Wie kann ich mich am besten darauf vorbereiten? Sollte ich einen Rock tragen? Ich würde mich sehr auf deine Rückmeldung freuen.

    • Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      Reply
      Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      27. August 2014 at 15:21

      Liebe Jehona, erstmals Gratulation zum positiven Feedback!! Im Assessment geht es darum zu zeigen, dass du ein Teamplayer bist – am einfachsten geht das, wenn du eine moderierende Rolle bei den Gruppenspielen übernimmst. Versuche nicht, immer recht zu haben, sondern vermittle zwischen verschiedenen Meinungen. Es kommt auch immer gut an, wenn alle schweigen, eine Frage an die anderen Teilnehmer zu richten. So à la: „was denkst du darüber? Oder findest du x oder eher y wichtig?“
      Ansonsten hilft es sicher noch einmal Englisch & Französisch zu üben, dass man beides frei sprechen kann. Der schriftliche Test war bei mir v.a. Grammatik, ein Blick in die Schulbücher lohnt sich also :)
      Ob du Jupe oder elegante Hosen (ich würde mindestens! dunkle Jeans wählen) anziehst, spielt keine grosse Rolle, solange du gepflegt bist. Also Haare zusammenbinden, ein schönes Top und ein Blazer und dezentes, aber gepflegtes MakeUp.
      Und nicht vergessen: immer schön lächeln! Das ist schliesslich wichtig für eine Flight Attendant ;)
      Ich hoffe, ich konnte dir ein bisschen helfen!
      Viel Erfolg, Kristina

  • Reply
    Val
    6. November 2014 at 22:44

    Hi Kristina!
    Toller Post! Bin mir gerade am überlegen, nach meinem Studium einige Jahre als Flight Attendant zu arbeiten. Da ich zurzeit im Raum Bern wohne, frage ich mich, ob es notwendig ist nach Zürich Kloten zu ziehen? Kennst du vielleicht andere Cabin Crew Members, die auch in Bern wohnen und immer hin und her pendeln?
    Würde mich auf eine Antwort sehr freuen

    • Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      Reply
      Kristina (a-cocktail-a-day.com)
      6. November 2014 at 23:17

      Liebe Val

      Es kommt darauf an, wie wichtig dir der Wohnort ist.

      Es gibt wirklich viele Flight Attendants und Piloten, die nicht in der Nähe vom Flughafen wohnen. Ich bin sogar schon mit welchen geflogen, die in Lissabon oder Chicago wohnen.

      Du musst dir einfach bewusst sein, dass du Anfangs den Weg öfters machen musst, da man auf Europa-Rotationen nicht viele Nightstops hintereinander hat & dass man dann auch sehr früher Check-In haben kann. Ab der Bern HB hat man einen Zug um 4:20, der reicht für fast alle Flüge. Wenn du aber ein Taxi zum HB nehmen musst, geht das schnell ins Geld.

      Eine andere Möglichkeit ist natürlich ein Auto. Mir persönlich wären längere Fahrten nach einem 12-Stunden-Flug aber zu gefährlich. Das musst du aber selber einschätzen, es gibt viele die noch bis ins Elsass fahren. Einige davon schlafen nach dem Flug erst ein paar Stunden, andere fahren gleich direkt los.

      Ich würde es mal von deine jetzigen Wohnort probieren. Wird es dir zu stressig kannst du ja immer noch nach Zürich ziehen oder dir in Kloten ein Standby-Zimmer teilen.

      Viel Erfolg beim Bewerben!

      • Reply
        Géraldine
        13. Juli 2015 at 16:02

        Hallo Kristina!
        Ich wurde angenommen und beginne im August meinen Kurs! Wohnen tu ich aber in Basel.. Die ersten paar Wochen versuche ich zu pendeln aber ich hab gehört es gibt in Zürich sowas wie Mitarbeiter-WGs..? Falls ich nach Zürich ziehen würde, würdest du mir so eine Mitarbeiter-WG empfehlen oder eine eigene Wohnung/WG-Zimmer oder vielleicht sogar ein Studentenheim?
        Vielen vielen Dank für alles was du hier schreibst!

        • Reply
          Micha
          4. August 2015 at 23:37

          Hallo Geraldine, ich bin ab Ende September bei der Siwss und ebenfalls auf der Suche nach einer WG.
          Hab bereits schon nach „mehrzimmrigen“ teilweise neuen und schönen Wohnungen in Zürich ausschaugehalten die in Form ner , z.b. einer 3er WG auch echt erschwinglich sind….bei Interesse an einer „Swiss WG“ – Bitte bei mir melden :o)

          • Ronja
            25. April 2016 at 21:35

            Hi Micha,
            Ich werde ab August auch bei Swiss als CCM schaffen:) wie habt ihr es gemacht mit dem wohnen? Wohne eben selbst in der Nähe Bruggs und die Verbindung ist vor allem in der Früh nicht gerade perfeckt.
            Bin dankbar für alle Ratschläge:)

  • Reply
    Sabrina
    5. Dezember 2014 at 12:28

    Hallo Kristina

    Seit längerem lese ich immer wieder deinen Blog, er ist sehr packend geschrieben und ich möchte am liebsten gleich mit in die Luft :)

    Ich hatte im April 13 ein AC, von welchem ich jedoch zwei Tage später eine Absage bekam. Allerdings ausdrücklich wegen dem Englisch. Nun, nach dem Tiefschlag will ich es nun noch einmal probieren. Ich schaue How I met your mother auf englisch mit englischen Untertiteln, lese ein englisches Buch, maile und Skype mit einem Engländer, über Grammatik und werde ab Dienstag an einem Klubschulekurs teilnehmen. Ich bin eigentlich guter Dinge, ich werde es sicher besser machen als das letzte mal. Nur habe ich enorm Angst, es wieder zu vermasseln und zwar wegen meiner Nervosität. Ich bin eine sehr offene Person und habe keine Angst vor andern zu sprechen, wenn ich jedoch genau weiss, dass diese 5 Minuten englisch sprechen meine Zukunft bestimmen wird, dann wird’s kritisch :) Nun zum eigentlichen Punkt: Hast du mir einige Tipps für den englischen Teil im Einzelgespräch? Worauf soll ich achten, dass ich es diesmal packen kann?

    Grüsse Sabrina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      18. Dezember 2015 at 21:26

      Liebe Sabrina

      Du wirst das bestimmt schaffen!! Du hast an deiner Schwäche gearbeitet und bist top motiviert und erfüllst somit – da bin ich mir sicher – alle Qualifikationen! Sei einfach du selbst, offen und ehrlich und wenn du nervös bist, sagst du das denen einfach. Vielleicht beruhigt es dich ja etwas, wenn du in Betracht ziehst, dass SWISS nächstes Jahr 800 neue Flight Attendant braucht und es schwierig sein wird, diese zu finden. Es kann also sehr sehr gut sein, dass sie dieses Mal etwas toleranter sind und bei Verpatzern ein Auge zu drücken.

      Ich wünsche dir jedenfalls sehr viel Glück & Erfolg und bin mir sicher, dass alles genau richtig kommt!

  • Reply
    mahnoor butt
    11. August 2015 at 13:21

    Hi ich hätte eine frage zur zeit bin ich noch im ausland,wegen meinem schul abschluss,ich kehre nächstes jahr wieder in die schweitz zurück,wie ist dass wierd ein ausländischer schulabschluss,auch annerkent,zu dem spreche ich englisch urdu punjabi reicht dass um eine ausbildung zu machen ,als flight attendent ??

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      2. Januar 2016 at 17:11

      Bei der SWISS sind Deutsch und Englisch die obligatorischen Sprachen. Ob dein Schulabschluss aber reicht, kann ich dir nicht sagen. Ich denke, du brauchst einen Abschuss, der etwa der amerikanischen High School entspricht. Frage am besten bei SWISS direkt nach :)

  • Reply
    Laura
    28. Januar 2016 at 14:12

    Hallo Kristina ;)

    Ich habe mich vor kurzem bei SWISS als Cabin Crew Member beworben und gerade habe ich das provisorische Bewerbungsgespräch am Telefon gehabt. Da ich so +- 158-159 cm bin, haben sie gesagt, dass ich am Assessment Day gemessen werde. Wie wird das genau stattfinden? Wird es so wie bei Emirates sein, dass ich die Schuhe ausziehen muss und dann einen Strich der ca. 212cm hoch ist ( auf die Zähenspitzen stehen erlaubt) berühren muss?

    Vielen Dank im Voraus

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      1. Februar 2016 at 17:29

      Liebe Laura, ich glaube, du wirst ganz normal gemessen Bin aber nicht sicher, da ich mit knapp 1.80 keine Probleme diesbezüglich hatte ;)

  • Reply
    Pamela
    31. Januar 2016 at 19:17

    Hallo Kristina,würde mich auch gerne bewerben ,habe allerdings bedenken,weil ich einen tattoo am Unterarm habe! Glaubst du das ,dass ein Problem ist?..spreche englisch,spanisch und Italienisch und habe angefangen Portugiesisch zu lernen! Grüße.

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      1. Februar 2016 at 17:30

      Hallo Pamela. Das Tattoo könnte ein Problem sein, da bei der SWISS jegliche sichtbaren Tattoos unerwünscht sind. Es gibt zwar Langarmblousen, bei den Tattoos zählt aber die Kurzarmvariante. Ich würde es an deiner Stelle einfach mal versuchen und dich ggf. noch bei Edelweiss bewerben. Die sehen das – glaube ich – etwas lockerer. Liebe Grüsse, Kristina

  • Reply
    Melanie
    15. Februar 2016 at 10:51

    Hallo Liebe Kristina

    Zuerst einmal, super Blog.
    Ich habe noch eine Frage bezüglich dem „Flight Attendant Job“.
    In St. Gallen findet nun so ein Casting statt, da kann man ja einfach vorbei gehen und sich bewerben. Meine Frage nun muss man an diesem Tag schon diese Test’s schreiben, diese Grammatiktests? Und in welchen Sprachen werden diese Grammatik Tests gemacht?

    Lg. Melanie

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      23. Februar 2016 at 10:18

      Liebe Melanie

      Die Test schreibst du normalerweise am Assessment, wenn das Casting als solches fungiert und aufgebaut ist, dann wahrscheinlich dort. Genau kann ich es dir nicht sagen, weil es zu „meiner Zeit“ keine solchen Castings gegeben hat. Mein Tipp: hingehen und dich überraschen lassen ;)

      Alles Gute,
      Kristina

  • Reply
    Bianca
    17. Februar 2016 at 12:10

    Liebe Kristina,
    erstmal Danke für diesen tollen Post, ich fand ihn wirklich sehr hilfreich dar ich gerne cabin crew member werde möchte und hiermit etwas schlauer geworden bin?…Ich hätte allerdings noch eine Frage bezüglich Übernachtungen zwischen den Flügen, also zwischen einem Stop in einer Stadt bis zum nächsten Einsatz; muss das Personal selbst ein Hotel aufsuchen oder ist dies schon organisiert?Ich glaub gelesen zu haben dass man sich selbst arrangieren muss?, war mir aber nicht sicher…Vielen Dank im voraus für eine Antwort!
    Liebe Grüsse B

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      23. Februar 2016 at 10:16

      Liebe Bianca

      Hotel & Transport im Ausland ist organisiert & bezahlt, keine Sorge :)

      Herzlich,
      Kristina

  • Reply
    Oli
    22. Februar 2016 at 12:26

    Hallo Kristina :)
    Super Blog! Ich hatte im vergangenen Monat bei der SWISS das Assessment und habe dann glücklicherweise positiven Entscheid erhalten. Ich freue mich riesig! :)
    Nun steht dann noch das Medical an. Gibt es da irgendwelche Sachen, die man beachten müsste oder sollte ich mich da irgendwie darauf vorbereiten?
    Gruss, Oli

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      23. Februar 2016 at 10:14

      Lieber Oli

      Erstmal Danke fürs Kompliment & herzliche Gratulation hat es mit de, Assessment geklappt!
      Fürs Medical gibt es nichts zu beachten, ausser ausgenüchtert zu erscheinen. Bist du gesund, hast du nichts zu „befürchten.“

      Herzliche Grüsse und viel Spass über den Wolken!
      Kristina

  • Reply
    Barbara
    22. Februar 2016 at 20:39

    Hallo Kristina, ich war letztens an einem Info-Abend der Swiss und habe mich auf dem Rückweg noch länger mit einer Flight Attendant unterhalten und bin wirklich total begeistert von dem Beruf und wollte mich daher auch nächstens bewerben. Ich wusste jedoch von Anfang an, dass es bei mir mit der Grösse etwas knapp wird und so habe ich mich zu Hause einmal selbst gemessen und kam dabei aber nur auf 1.57 m und nicht die geforderten 1.58 m. Nun weiss ich nicht ob ich mich trotzdem bewerben soll oder ob sie mich aufgrund der Grösse sowieso nicht nehmen.

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      23. Februar 2016 at 10:13

      Liebe Barbara

      Meines Wissens wirst du am Assessment nachgemessen, erfüllst du die Bedingungen nicht, kann das leider nicht verhandelt werden. 1cm lässt sich aber vielleicht mit viel dehnen & strecken hinbekommen?

      Jedenfalls viel Glück & liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Debbie
    16. März 2016 at 15:40

    Hey Kristina, danke für deinen hilfreichen Blog!=)
    Ich interessiere mich sehr für diesen Beruf aber weiss, dass ich ihn nicht allzu lange ausführen werde…
    Weisst du ob es auch möglich ist Flight Attendant „nur“ ein halbes Jahr lang zu sein? Oder ist 1 Jahr die Mindestdauer?
    Danke für die Antwort und liebe Grüsse
    Debbie

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      17. März 2016 at 09:36

      Liebe Debbie
      Nein, du verpflichtest dich zu nichts! Während der Probezeit (ich glaube die ersten 3 Monate) beträgt die Kündigungsfrist 1 Monat und danach ganz normal 3 Monate. Du kannst also ohne Probleme nur ein halbes Jahr fliegen gehen. Dein einziger Nachteil wird sein, dass du die 1000 CHF, welche während du während des Ausbildungsmonats weniger bekommst, nicht nach einem Jahr Fliegen gutgeschrieben bekommst.
      Herzlich,
      Kristina

  • Reply
    CCM
    13. April 2016 at 01:08

    Beim Reservedienst muss man ja innerhalb von 60Minute am Flughafen sein. Wie genau muss diese Zeit eingehalten werden?
    Von Bern hattest du ja auch mer als 1 Stunde?

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      13. April 2016 at 09:14

      Genau, diese Zeit muss auch genau eingehalten werden! ich habe die Reservezeit entweder am Flughafen oder bei meinem Bruder in Zürich verbracht :)

      • Reply
        CCM
        14. April 2016 at 00:38

        Und wie viele Reservedienste hat man so monatlich?

        • Kristina
          Reply
          Kristina
          14. April 2016 at 14:26

          Das kommt extrem auf dein Glück an ;) Ich hatte sehr selten Reserve, einige haben aber 1-2 Blöcke pro Monat.

  • Reply
    Karg
    18. April 2016 at 13:50

    Hallo.Kristina
    Ich habe heute eine Zusage bekommen , da ich auch Deutschland komme , frage ich mich noch wie ist das mit einer Wohnung oder gibt es Bereitschaftszimmer die man ersteinmal nehmen kann bis man eine Wohnung gefunden hat?
    LG auch Kristina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      18. April 2016 at 19:48

      Hallo Kristina :)
      Nein, es werden keine Zimmer bereitgestellt :/ Wohnungen findest du auf anzeiger.ch, ronorp.ch oder evtl. auch bei einer Seite der Uni Zürich. Viel Glück und Spass beim Fliegen!
      Herzlich, ¨
      Kristina

  • Reply
    Karg
    19. April 2016 at 13:13

    Hallo Kristina,
    vielen Dank für deine Antwort, das werde ich dann schon schaffen. Gilt eigentlich die Zusage als gültig oder entlassen die bis zum Medical test noch LeuWte? Weil dann kann man sich ja noch gar keine Wohnung suchen. Wie wichtig ist bei den Personalunterlagen das nochmalige Motivationsschreiben?
    LG Kristina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      19. April 2016 at 13:44

      Wenn du keine gesundheitlichen Beschwerden hast und keine Tattoos verschwiegen hast, wirst du beim Medical keine Probleme haben. Hast du der SWISS aber Sachen verschwiegen der einfach nicht gesagt, kannst du theoretisch rausfliegen. Aber da würde ich mir keine Sorgen machen :)

  • Reply
    Karg
    19. April 2016 at 16:13

    OK das war wichtig weil wenn sie keine Unterkünfte während des Lehrgangs haben muss man sich ja gleich die Wohnung suchen .Vielen Dank für alles
    LG Kristina

  • Reply
    Kristina
    26. April 2016 at 14:47

    Hallo Kristina,
    ich hätte noch einmal eine Frage , die Schuhe muss man die selber kaufen? Und gibt es auch zuschläge kontinental und interkontinental für Abwesenheit?
    LG Kristina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      27. April 2016 at 20:40

      Coucou Kristina

      Ja, es gibt Spesen für alle Auslandsaufenthalte und einen Zustupf für die Schuhe, die du dann aber – entsprechend dem Uniformreglement – selber kaufen musst.

      Herzlich,
      Kristina

  • Reply
    Annalena
    31. Mai 2016 at 17:52

    Liebe Kristina, Vielen Dank für deinen Blog. Ich bin mir am überlegen nach der Matura ein Jahr als Flight Attendant zu arbeiten bevor ich studieren möchte. Ist es möglich später, während den Semesterferien wieder bei einigen Flügen zu arbeiten? Also dass man Auch Teilzeit als Flight Attendant arbeiten kann. Ich würde mich über deine Antwort freuen. Liebe Grüsse!

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      3. Juni 2016 at 09:59

      Liebe Annalena

      Die SWISS hat vielfältige Teilzeitmodelle, eines davon ist das „Aushilfe“-Modell mit ca 30 Tagen im Jahr. Flight Attendant ist der perfekte Studentenjob, eine Studienfreundin damals war Flight Attendant und alle (ich inkl.) haben sie immer um die kleinen Auszeiten benieden ;) Normalerweise musst du aber ca 2. Jahr Vollzeit Fliegen, um dann Teilzeit durchzustarten ;)

      Liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Fabienne Allenspach
    2. Juni 2016 at 20:28

    Hallo Kristina
    Gilt die Reservezeit als bezahlte Arbeitszeit? Und wie oft kommt es ca. vor, dass man dann auch aufgeboten wird?
    Ich hätte mit dem Zug genau eine Stunde bis zum Flughafen. Wenn das Telefon z.B. jedoch 10 Minuten nach Abfahrt des Zuges klingelt, reicht die Zeit natürlich nicht. Wie muss ich mir das vorstellen? Bietet die Swiss für die Reservezeiten irgendwelche Räumlichkeiten an?
    Ist es bei der Swiss auch der Fall, dass man sich verpflichtet, bei Vertragsabschluss ein Jahr lang bei ihnen zu arbeiten?
    Vielen Dank für deine Auskunft
    LG Fabienne

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      3. Juni 2016 at 10:02

      Liebe Fabienne

      Reservezeit gilt als Arbeitszeit, weil du ja eine Festanstellung und keinen Stundenanstellung erhälst. Bei der SWISS gibt es Fernsehräume, ein Fussballkasten und Platz zum Sitzen. Der Flughafen selber bietet auch einen Starbucks etc. Du musst innerhalb 1h am Flughafen sein können, d.h. in deinem Fall, dass du während der Wartezeit entweder am Flughafen sein müsstest oder ein Auto/Taxi o.Ä. als Alternative aufbieten könntest.

      Liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Daniela Godoy
    9. September 2016 at 21:38

    Hallo Kristina
    Ich hätte ein paar Fragen bezüglich Lohn und Kosten:
    Wieviel kostet eigentlich die Ausbildung?
    Du hast erklärt, dass man im ersten Monat während der Ausbildung 2000.- verdient. Auch in den ersten 6 Wochen? Ich frage weil in diesen ersten Wochen lernt man nur Theorie und die praktische Einführung später kommt…
    Auf deine Antwort freue ich mich.
    LG.
    Daniela.

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      12. September 2016 at 16:15

      Liebe Daniela

      Ja, während der Ausbildung bei der SWISS bekommst du Lohn und musst nichts bezahlen. Bei mir dauerte die Ausbildung 4 Wochen und ich habe in dieser Zeit 2000 CHF bekommen. Wie ist heute ist, weiss ich nicht im Detail.

      Herzliche Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Daniela Godoy
    9. September 2016 at 21:55

    Noch eine Frage:
    Wie sieht es mit den Ferien aus? Hat man auch pro Jahr 15 bis 20 Tage frei am Stück?
    LG.
    Daniela.

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      12. September 2016 at 16:13

      Liebe Daniela

      Du hast 4 Wochen Ferien pro Jahr und davon musst du (laut CH-Gesetz) mindestens 2 Wochen am Stück nehmen.

      Liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Daniela Godoy
    12. September 2016 at 20:48

    Vielen Dank für deine Antworten. Deinen Blog ist wirklich sehr hilfreich!!
    Habe noch ein paar Fragen an dich:
    -Ich gehe davon aus, dass man während der Ausbildung die Uniform tragen muss. Bekommt man nur eine Uniform oder mehr? Und wie ist das nach der Ausbildung und schon als Flight Attendant arbeitet?
    – Könntest du mir Tipps für das Englisch Interview geben? Was wird so gefragt? Vielleicht ist meine Frage ein bisschen dumm, aber ich hatte noch nie ein Job-Interview.
    -Wie schwer war den Entlastest?
    -Es wird für die Bewerbung ein Ganzkörperfoto verlangt. Könntest du mir auch dafür Tipps geben? Zum Beispiel…welche Kleidung, Rock und Bluse wäre ok ?
    Freue mich auf deine Antwort!
    LG,
    Daniela

  • Reply
    Daniela Godoy
    13. September 2016 at 17:39

    Werden CH-Bürger bei der Bewerbung bevorzugt oder hat man mit EU Pass die gleiche Chancen?
    Ich bin eben nicht Schweizerin habe aber einen EU Pass.
    LG,
    Daniela

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      20. September 2016 at 08:35

      Die Chancen sind für alle gleich :)

  • Reply
    Daniela Godoy
    14. September 2016 at 20:49

    Hallo Kristina. Noch eine Frage:
    Gibt es eine Altersgrenze um sich zu Bewerben?

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      20. September 2016 at 08:36

      Du musst (aktuell) mind. 18 Jahre alt sein und gegen oben ist sie offen.

  • Reply
    Daniela Godoy
    21. September 2016 at 10:52

    Vielen Dank für deine Antworten. Deinen Blog ist wirklich sehr hilfreich!!
    Habe noch ein paar Fragen an dich:
    -Ich gehe davon aus, dass man während der Ausbildung die Uniform tragen muss. Bekommt man nur eine Uniform oder mehr? Und wie ist das nach der Ausbildung und schon als Flight Attendant arbeitet?
    – Könntest du mir Tipps für das Englisch Interview geben? Was wird so gefragt?
    -Wie schwer war den Englischtest?
    -Es wird für die Bewerbung ein Ganzkörperfoto verlangt. Könntest du mir auch dafür Tipps geben? Zum Beispiel…welche Kleidung, Rock und Bluse wäre ok ?
    -Die Haare muss ich natürlich zusammenbinden, aber ich habe wirklich wilde wellige Haare und bei mir sieht einen Pferdeschwanz nicht gut. Bleiben immer kurze Haare vorne, die ich nicht zusammenbinden kann. Geht es mit einen Halbschwanz? Oder kann ich meine Haare „frei“ lassen wenn sie kurz (über die Schulter) sind?
    Tut mir leid wegen den vielen Fragen! Aber, freue mich sehr auf deine Antwort!
    LG,
    Daniela

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      21. September 2016 at 11:27

      Liebe Daniela

      Hier noch die Antworten:

      – Ich gehe davon aus, dass man während der Ausbildung die Uniform tragen muss. Bekommt man nur eine Uniform oder mehr? Und wie ist das nach der Ausbildung und schon als Flight Attendant arbeitet?
      Du bekommst mehr als eine Uniform und die Uniform (Jupe, Blazer, Hosen, Blousen) wird von der SWISS gereinigt.

      – Könntest du mir Tipps für das Englisch Interview geben? Was wird so gefragt?
      Damals musste ich mich vorstellen, wie es heute ist, kann ich dir nicht genau sagen.

      -Wie schwer war den Englischtest?
      Der Test ist Multiple Choice und eine Mischung aus Grammatik und Vocabulary.

      -Es wird für die Bewerbung ein Ganzkörperfoto verlangt. Könntest du mir auch dafür Tipps geben? Zum Beispiel…welche Kleidung, Rock und Bluse wäre ok ?
      Ja, Business Casual ist perfekt.

      -Die Haare muss ich natürlich zusammenbinden, aber ich habe wirklich wilde wellige Haare und bei mir sieht einen Pferdeschwanz nicht gut. Bleiben immer kurze Haare vorne, die ich nicht zusammenbinden kann. Geht es mit einen Halbschwanz? Oder kann ich meine Haare „frei“ lassen wenn sie kurz (über die Schulter) sind?
      Welche Frisuren du tragen kannst, erfährt du im Kurs und regelt das Uniform-Reglement sehr genau. Grob gesagt: Kurze Haare können offen getragen werden, mittellange Haare mind. einen Pferdeschwanz und lange Haare müssen in einem Zopf oder hochgesteckt getragen werden.

      Du kannst davon ausgehen, dass alle, die den Kurs machen, neu als Flight Attendant arbeiten und wirklich alles nochmals erklärt und gelernt wird :)

      Liebe Grüsse,
      Kristina

  • Reply
    Melina
    18. Oktober 2016 at 14:36

    Liebe Kristina. Sehr spannender Beitrag! Würde Auch gleich gerne losfliegen :)
    Was zieht man am besten für ein Casting an? und direkt hohe Schuhe?
    Wie ist es mit der Grösse, wird die erst am Medical gemessen oder bereits am Casting? Und was ist das für ein Messband so eines welches in der Luft ist oder eines bei dem man an die Wand stehen kann? Ich war gestern beim Arzt um mich zu messen und sie sagte mir ich sei 1.59 cm gross. Ich habe aber erlich gesagt etwas geschummelt um zu testen wie gross ich sein kann wenn ich mich ganz strecke und etwas die Fersen hebe. Ich bin glaube ich nämlich knapp 1.58 cm wenn ich normal stehe. Deshalb wäre es noch interessant zu wissen ob man dort dann Auch etwas nachhelfen kann oder nicht :) Vielen lieben Dank für deine Antwort, liebe Grüsse Melina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      21. Oktober 2016 at 09:23

      Liebe Melina

      Du kannst hohe Schuhe (wo du aber gut drin laufen und dich bewegen kannst!) anziehen oder auch einfach schöne Halbschuhe oder Stiefeletten. Als Dresscode empfehle ich Business Casual. Ob und wie du beim Messen nachhelfen kann, weiss ich nicht. Es ist aber so, dass die „kleinen“ BewerberInnen (also ca. 1.58-1.62) als erstes am Assemssment gemessen werden und sie dir dann direkt sagen, ob du das Assessment machen kannst oder zu klein zum Fliegen bist.

      Herzliche Grüsse und viel Erfolg,
      Kristina

  • Reply
    Vanessa
    26. Oktober 2016 at 13:46

    Liebe Kristina
    Ich bin begeistert von deiner positiven Einstellung und deinem Blog!
    Ich habe ein Anliegen. Und zwar ist Flugbegleiterin mein absoluter Traumberuf. Dem steht auch fast nichts im Weg. Das Problem ist, dass ich ein kleines (4 cm) Tattoo mit feinen Linien am Knöchel an der Innenseite habe. Mit Strümpfen (40 den) sieht man es nicht. Ausser ich schlage die Beine über einander und man schaut von ganz Nah. Wenn ich dann beim Arbeiten Hosen trage, ist das ja sowieso nicht sichtbar.
    Aber was meinst du wie gut stehen meine Chancen ?
    Vielen Dank und herzliche Grüsse
    Vanessa

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      27. Oktober 2016 at 11:48

      Liebe Vanessa

      Die Swiss hat eigentlich eine Nulltoleranz, was sichtbare Tattoos anbelangt. Evtl. hast du bei der Edelweiss etwas bessere Chancen weil sie (zumindest bis vor einigen Jahren) die Tattoos individuell nach ihrer Tauglichkeit einstufen.

      Herzliche Grüsse und viel Erfolg,
      Kristina

  • Reply
    Kurt
    15. November 2016 at 13:36

    Liebe Kristina
    super Blog, ich habe soeben meine Bewerbung online abgeschickt und bin nun noch mehr Infos am sammeln. Bin leider schon 50. Jahre alt, meinst Du ich hab noch eine Chance? Wie sieht der Medical Check genau aus? Kann mir da nicht so viel darunter vorstellen.
    Vielen lieben Dank und herzliche Grüsse Kurt

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      15. November 2016 at 17:29

      Lieber Kurt

      Erstmals Gratulation, dass du mit 50 noch bereit bist, neue Wege zu gehen. Sehr cool! Den Medical Check wirst du erst nach einem bestandenem Assessment machen und sie werden dir einige Standardfragen stellen zu deiner Gesundheit und eine Urin- und Blutprobe entnehmen. Zudem schauen sie, welche Impfungen du bereits hast und was ggf. noch gemacht werden sollte (diese machen sie dir gratis). Es ist keine grosse Sache und geht einfach darum deine „Flugtauglichkeit“ zu bestätigen.

      Herzliche Grüsse und ganz viel Erfolg,
      Kristina

      • Reply
        Kurt
        5. Januar 2017 at 23:25

        Hallo Kristina
        wollte Dir nur Mitteilen das ich am Dienstag den Medical Check hatte und auch den Bestanden habe, somit fange ich am 6. April mit dem Kurs an, Das Jahr 2017 startet so gut ich kann es kaum glauben und wird sicher interessant und abwechslungsreich.
        Liebe Grüsse Kurt

  • Reply
    Sonja
    20. Januar 2017 at 09:21

    Hi Kristina
    Vielen Dank für deine Ausführungen und hilfreichen Antworten zu allen gestellten Fragen!
    Auch ich habe noch Fragen ;-)
    Hast du irgendeine Chancen ungleichheit bei online Bewerbungen oder Casting bemerkt? Also was würdest du quasi empfehlen?
    Ich wollte eigendlich nächste Woche an ein Casting gehen, habe aber festgestellt das mein Umzug von der USA zurück in die Schweiz und die nun vergangen Festtagen dazugeführt haben, das ich etwas über den Normalgewicht bin vom BMI gemessen – echt ärgerlich da ich in der USA mein Gewicht super gehalten hatte :/
    Ich möchte nun nicht zum Casting und sofort abgelehnt werden wegen dem Gewicht und dann für ein Jahr gesperrt sein, wen ich weiss das ich bald das Gewicht wieder runter habe und mich in krzer Zeit online bewerben könnte…
    Wie würdest du also die Chancen einschätzen?
    Herzliche Grüsse
    Sonja

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      22. Januar 2017 at 17:57

      Hi Sonja

      Wenn du dich online bewirbst musst du auch eine Ganzkörperfoto hochladen und zudem erst noch einen Onlinetest in Englisch machen. Passt deine Bewerbung, wirst du dann zu einem Assessment eingeladen, wo du dich zeigen musst. Ich empfehle dir der Einfachheit zum Casting zu gehen, der Ablauf scheint wirklich viel unkomplizierter zu sein. Mein BMI ist auch näher am oberen Ende des „Normalgewichts“ und ich hatte (bisher) keine Probleme damit. Stört dich dein Gewicht aber wirklich, würde ich einfach noch 1-2 Monate mit der Bewerbung warten und sie erst dann machen, wenn du dich wohl und sicher fühlst :)

      Viele Glück und vielleicht bis bald mal über den Wolken,
      Kristina

  • Reply
    Nina
    27. Januar 2017 at 01:04

    Hallo Christina,

    ich lese schon eine Weile begeistert mit. War auch mal Flugbegleiterin und bekomme wieder Lust, meinen Bürojob gegen das Fliegen einzutauschen bzw vielleicht irgendwann vielleicht sogar beides zu verbinden. Hast du auch wieder begonnen mit dem Fliegen oder arbeitest du derzeit im Büro? Und wenn ja: Konntest du als Ready Entry wieder einsteigen oder musstest du einen erneuten regulären Kurs machen? Danke für deine Antwort und liebe Grüße
    Nina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      27. Januar 2017 at 10:26

      Liebe Nina

      Ich habe im April meinen Re-Entry nach 2 Jahre Pause vom Fliegen. Dafür muss ich einen einwöchigen Wiederholungskurs (Sicherheit & Nothilfe) machen. Ob du wieder von Vorne beginnen musst oder nur einen Refresher-Kurs machen musst, kommt drauf an, wie lange du nicht mehr geflogen bist. Bei der Swiss ist es aktuell so:

      – weniger als 2 Jahre Pause: Refresher-Kurs (1 Woche) und behalten aller Qualifikationen/Seniorität
      – weniger als 5 Jahre Pause aber mehr als als 2 Jahre: normaler Kurs (wie Anfänger) & Ausbildung, behalten der Seniorität
      – mehr als 5 Jahre: kompletter Neubeginn

      Ich hoffe, dies hilft dir bei deiner Entscheidung weiter.

      Herzlich,
      Kristina

  • Reply
    Nina
    31. Januar 2017 at 11:26

    Lieben Dank Kristina für die ausführliche Antwort. Ich müsste von vorn beginnen, darüber habe ich mich bereits informiert. Aber selbst das würde mich momentan nicht davon abhalten:-) Darf ich fragen, ob du dann Vollzeit fliegst oder in Teilzeit wieder einsteigst? Ich überlege momentan, wie ich einen „normalen“ Job mit dem Fliegen verbinden kann oder auch ein Aufbau-Studium. Weißt du, ob es bei der Swiss entsprechende Möglichkeiten für Study&Fly oder Teilzeit-Modelle gibt? Ich nehme an, erstmal muss man auch dort mindestens 1 Jahr Vollzeit geflogen sein, um solche Programme in Anspruch nehmen zu können…Lieben Dank und Lieber Gruss, Julia

  • Reply
    Karolina
    1. April 2017 at 19:50

    Hallo Christina ,
    sehr interessantes Blog. Ich wollte noch gerne wissen ,ob Du weisst ,ist C1 Niveau in English und Deutsch ausreichend? Ich komme aus Polen und wohne in der Schweiz seit fast ein Jahr. Ich war neugierig ,ob ich als Ausländerin irgendwelche Chance habe um eine Flugbegleiterin in SWISS zu werden :)
    Danke für deine Antwort im Voraus ;)
    Karolina

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      3. April 2017 at 10:46

      Liebe Karolina

      100% versprechen kann ich dir zwar nichts, aber ich denke C1 in Deutsch sollte ausreichen. Es gibt einige Flight Attendants, deren Muttersprache nicht Deutsch ist und die zwar gut aber eben nicht perfekt Deutsch sprechen :)

      Herzlich,
      Kristina

  • Reply
    Tom
    16. April 2017 at 11:47

    Hallo Kristina,
    ich finde dein Engagement super toll und verfolge deinen Blog mit Argusaugen :)
    Wünsche dir weiterhin viel Erfolg :)
    Liebe Grüße,
    Tom

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      16. April 2017 at 12:37

      Danke fürs Kompliment, lieber Tom! :)

    Leave a Reply

    not all those who wander are lost