schönheit

Meine Erfahrung mit Diodenlaser-Haarentfernung

Diodenlaser Haarentfernung Erfahrung

Heute hatte ich einen weiteren Termin bei der Kosmetikerin, um einigen Härchen den Garaus zu machen. Und auch wenn es laut Stiftung Warentest keine Garantie (da fehlende Langzeitstudien) für permanente Haarentfernung gibt, bin ich bis jetzt vom Resultat überzeugt! Doch bevor ich dir von meinen Erfahrungen berichte, möchte ich dir zuerst die Methode vorstellen:

Für wen ist die Haarentfernung mit Diodenlaser geeignet?

Sie eignet sich, wie alle Laser- bzw. Lichtmethoden für helle Haut mit dunklem Haar. Laut Stiftung Warentest gibt es für helle Haare resp. dunkle Haut nur eine geeignete Haarentfernung, und zwar die Nadelepilation, bei welcher eine hauchdünne Nadel möglichst weit in den Haarkanal eingeführt und dann kurz unter Strom gesetzt wird. Dieses Methode ist zwar aufwendig dafür anscheinend die einzige, wie tatsächlich dauerhafte Haarentfernung garantiert. Doch zurück zum Diodenlaser: Nebst hell sollte die Haut auch nicht gebräunt sein, da es zu Verbrennungen kommen kann. Meine Kosmetikerin hat mich zudem gewarnt, die gelaserten Stellen nicht der Sonne auszusetzen (bzw. Sonnenschutz 50 zu verwenden), da es sonst zu Pigmentierungsstörungen wie Fleckenbildung o. Ä. kommen kann.

Kurz zusammengefasst kann Diodenlaser bei

  • heller Haut mit dunklen Haaren
  • und nicht gebräunter Haut

eingesetzt werden.

Wie wirkt Diodenlaser?

Der Diodenlaser arbeitet nach dem gleichen Prinzip wie alle Lasermethoden: Licht einer speziellen Wellenlänge soll die Keimzellen der Haarwurzeln zerstören. Um die Haut nicht allzu sehr zu belasten, wird diese gekühlt.

Was ist der Unterschied von Laser und IPL?

IPL arbeitet mit Licht und können auch zu Hause angewendet werden. Meine persönliche Erfahrung mit IPL ist gemischt: Die Haare wuchsen dünner und langsamer nach und die Anwendung war schmerzfrei. Komplett haarfrei wurde aber keine Körperstelle. Nutzt man ein Gerät für Zuhause reicht dies vielleicht als Resultat, zahlt man aber das Geld für eine professionelle Behandlung, wünschte ich mir mehr.

Meine Erfahrung mit Diodenlaser-Haarentfernung

Und… wie findest du die Diodenlaser-Haarenentfernung nun?

Ganz ehrlich? Schmerzhaft! Bei den Behandlungen muss ich immer die Zähne zusammenbeissen und bin froh, dass mich die Kosmetikerin mit Small Talk und Humor ablenkt. Ich denke aber, dass hier das Sprichwort «Wer schön sein will, muss leiden» ausnahmsweise zutrifft. Bereits nach der ersten Behandlung merkte ich, wie die Haare weniger wurden und nach drei Behandlungen hatte ich die ersten kahlen Stellen. Ich kann die Methode also weiterempfehlen, wenn ich auch noch keine Erfahrung zur Langzeitwirkung geben kann.

Das gilt es sonst noch zu beachten:

Für die Haarentfernung braucht es Stoppeln, die zu behandelnden Stellen sollten also nicht frisch rasiert sein. Auch zwischen den Behandlungen darf nicht epiliert oder die Haare mit einer Creme entfernt werden, sondern störende Haare nur mit Rasieren beseitigt werden.

Disclaimer: Wichtig! Ich spreche hier von meinen persönlichen Erfahrungen und bin kein Experte auf dem Gebiet! Auch muss jede/r selber entscheiden, wo er/sie Haare haben möchte oder eben nicht und ob eine nachhaltige Haarentfernung gewünscht ist. In jedem Fall sollte eine Haarentfernung mit Laser nur von einer Fachperson durchgeführt werden.

4 Comments

  • Reply
    Kiss & Make-up
    28. Januar 2017 at 13:11

    Oh noes, I didn’t expect it to actually hurt! That definitely puts me off a bit. And I also don’t like that you need to grow stubble before you can have the treatment.

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      28. Januar 2017 at 17:04

      Yes, the stubble are a bit annoying. But they don’t have to be long (a few days growing is enough). And the hurting part is a negativ point as well – maybe I’m just super sensitive or have thick hairs, so for others it might be less painful.

      For you IPL might be better, since you don’t need any stubble (actually you shouldn’t have them at all for the treatment) and for me it wasn’t painful at all. But the results were less impressive either…

  • Reply
    Alexandra
    10. Februar 2017 at 20:43

    Hallihallo
    Echt cooler Blog, danke dafür!
    Kann man diese Art der Haarentfernung auch im Intimbereich machen?
    Wie viel hast du dafür bezahlt wenn ich mal fragen darf?
    Und noch ne Frage zum bräunen… Also weisst du wie lange man die Haut danach nicht bräunen darf?

    Tschaui

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      13. Februar 2017 at 13:51

      Hallo Alexandra

      Danke für das Kompliment, freut mich, wenn es weiterhilft!

      Ja, du kannst diese Art der Haarentfernung auch im Intimbereich anwenden. Nur dort, wo die Haare ganz am Rand er Schamlippe wachsen, funktioniert es nicht, weil der Laser auf keinen Fall bei den inneren Schamlippen angewendet werden darf.

      Ich glaube, die behandelten Stellen sollte dann 1-2 Monate von der Sonne geschützt werden. Bin aber, ehrlich gesagt, nicht ganz sicher. Ich kann sonst das nächste Mal noch genauer nachfragen :)

      Ich hoffe, das hilft dir weiter.
      Herzlich,
      Kristina

    Leave a Reply

    not all those who wander are lost