Lebensart

EIN KOMPLIMENT PFLEGT DIE AUSSTRAHLUNG

Morgen ist der Tag der Komplimente – ein Datum, welches mir im Gegensatz zum Valentinstag und Weihnachten nicht geläufig ist. Dabei ist es ein unheimlich wichtiger Tag!! Glücklicherweise macht die Migros mit ihrer neuen Kampagne auf diesen Tag aufmerksam & lässt uns alle Komplimente verteilen. Wie? Einfach auf der Website www.i-am.ch die Plakatstelle auf der Schweizer Karte auswählen, das bevorzugte Design aussuchen, Kompliment an die Person deiner Wahl eingeben und möglichst viele Stimmen sammeln. Die Plakatstelle geht jeweils an dasjenige Kompliment, das am meisten Stimmen bekommen hat. Pünktlich mit dem Erwachen des Frühlings, erfreuen die Komplimente ihre Empfänger dann auf über 500 Plakatstellen in der ganzen Schweiz. Eine tolle Idee, oder? Viel zu selten, macht man nämlich sich & anderen Komplimenten. Und das will nicht nur die Migros sonder auch ich ändern! Ich möchte euch die Wichtigkeit verdeutlichen, Komplimente zu verteilen und anzunehmen (!!!). Besonders im Winter & bei Regen werden besonders wenig Komplimente verteilt*, dabei braucht man in solch grauen Tagen doch liebe Worte noch viel mehr als sonst, da sie einen quasi den Sonnenschein ersetzen.

Fotografie_Kaspar_Zeindler
Ein Kompliment bringt einen zum Strahlen – Foto bei →Kaspar Zeindler

Zuerst sollte man sich fragen, warum man überhaupt so selten Komplimente verteilt. Ist es Neid, der einen hindert, die Kollegin zu loben? Eine Selbstverständlichkeit, die einen hindert, sich bei den Eltern für Kleinigkeiten zu bedanken? Ist es Ignoranz, die einen die Aufmerksamkeiten der anderen übersehen lässt? Mal ehrlich: nur weil man jemand anderes lobt, heisst es nicht, dass seine eigene Arbeit schlecht ist. Ellbögeln ist nicht chic und bringt einen, meiner Meinung nach, nur kurzfristig weiter. Und nur weil es Familie ist, ist Zusammenhalt keine Selbstverständlichkeit. Aufmerksamkeiten von anderen ist einen im Leben auch nicht einfach gegeben (ausser man fällt beim Spurt auf den Zug auf die Nase, aber das ist eine andere Geschichte…). Deshalb: verteilt Komplimente, Lob & Dank wann immer es angemessen ist. Und lieber einmal zu viel als zu wenig!! Schliesslich wünscht sich jede/r Zweite mehr Komplimente zu bekommen.

Hier eine kleine Liste von 10 Komplimenten, die ihr morgen oder im Verlauf der nächsten Woche gerne abarbeiten könnt: 

„Wow, du siehst heute toll aus & strahlst richtig.“

„hmmmm…. Das Essen hast du richtig fein gemacht!“
„Danke, dass ich auf dich zählen kann.“
„Ich finde, dass hast du schön gesagt.“
„Es würde mich freuen, bald wieder was zusammen zu unternehmen – mit dir macht nämlich alles doppelt so viel Spass!“
„Was würdest du tun? Ich schätze deinen Rat.“
„Ich bin für dich da.“
„Sie haben wirklich ein tolles Lachen!“
„Du hast immer so tolle Ideen!“
„Mit niemanden lache ich so gerne, wie mit dir.“
Welche Komplimente hört & verteilt ihr gerne?
Wer jemanden wirklich zeigen will, wie wichtig er/sie ist oder sich mit mehr als einem einfachen „Danke“ bedanken möchte, kann ganz klassisch Blumen schenken. Oder ein Essen kochen. Oder eben eine Plakatwand gestalten. Oder grösser einen Wochenendtrip, ein einzigartiges Erlebnis oder sonst was Tolles (super Sachen gibt es bei MyDays) schenken. Denn gerade solche unerwartete, grosse Gesten treffen oft ins Schwarze, Überraschen & Berühren besonders.

Kompliment_Du_bist_eine_Inspiration

Aber auch sich selber macht man viel zu wenig Komplimente. Dabei ist man ja ständig mit sich zusammen. Ich finde, man darf sich ruhig auch selber loben & verwöhnen. Warum heute Abend oder am Wochenende einmal ein kleiner Wellness-Tag einlegen, sich mit gutduftenden Produkten pflegen und die Welt draussen lassen? Lieblingsmusik & Duftkerzen sorgen für luxuriöses Ambiente. Wer eher ein kleineres Budget zur Verfügung hat, dem empfehle ich die Produkte von IAm anzuschaue, die billig & doch gut sind – es gibt von dieser Linie sogar Naturkosmetik-Produkte. Ansonsten kann man auch einmal bei Yves Rocher oder während des Ausverkaufs beim The Body Shop oder L’Occitane vorbeischauen. Weitere Tipps zur Selbstliebe habe ich euch übrigens bereits hier geben.

Komplimente können leider auch nur wenige annehmen. Oft ist die Reaktion auf ein Lob ein abwertendes „ach was!“ oder ein mehr als zweifelndes „findest du?“ Egal was man darauf dann sagt: es ist falsch und die positive Wirkung des Komplementes schon längst verflogen. Eine andere oft gewählte Variante ist das schnelle Zurückschieben der Worte à la „und du erst!“ oder „Danke, gleichfalls.“ Diese zurückgegebenen Komplimente entstehen leider zu oft aus Höflichkeit statt Ehrlichkeit. Dabei würde als Antwort auf ein Kompliment ein „Merci“ gepaart mit einem strahlenden Lächelns reichen – denn ist es nicht einfach toll, wenn jemand aufgefallen ist, was man gemacht hat, wenn jemand seine Aufmerksamkeit auf einen richtet & dabei etwas Positives, Besonderes sieht?
Also, meine lieben Leserinnen & Leser, verteilt morgen und die ganze Woche, hach, was sag ich, verteilt einfach immer so viele Komplimente wie ihr könnt! Denn egal wie viele Komplimente ihr verteilt, verliere tut niemand was. Und gewinnen hoffentlich ganz viele.
*Laut der Studio von Migros mit 800 Schweizerinnen & Schweizer: Im Winter (7 Prozent) und bei Regen (6 Prozent) werden klar weniger Komplimente verteilt als im Sommer (19 Prozent) oder bei Sonnenschein (21 Prozent).

2 Comments

  • Reply
    Anita Rossé
    28. Februar 2014 at 16:47

    wieso auf morgen warten?!? :-) Super geschrieben, du sprichst mir da aus dem Herzen :-) Ich bin fest davon überzeugt, dass demjenigen, der Gutes tut, auch Gutes widerfährt!

    http://uneprisedeluxe.wordpress.com/

  • Reply
    shopperella.ch
    28. Februar 2014 at 20:14

    Sehr schöner Text, tolles Foto! Komplimente kann man immer geben, sie schaffen eine gute Atmosphäre in einem Gespräch. Etwas nettes kann man immer sagen!

    http://www.shopperella.ch

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost