essen & trinken Lebensart Wohnen

Eierfärben nach Grossmutters Art

eier3

Natürlich, traditionell, schön.

Ja, es gibt zahlreiche Arten, Ostereiern trendbewusst und chic zu bemalen. Mit Goldstift, Acrylfarben, mit Farbverlauf oder Marmoreffekt. Doch egal wie gerne ich diese Arrangements auf Pinterest angucke: für mich müssen Ostereier traditionell und natürlich sein. Schliesslich will ich sie ohne schädliche Stoffe geniessen. Einzig gewünschter Nebeneffekt ist Nostalgie.

So färben wir seit Generationen unsere Ostereier:

  • Schweizer oder Bio-Eier*
  • Alte Zwiebelhüllen (das, was bei den normalen Zwiebeln immer abfällt)
  • Hautfarbende Strümpfe (10-20 DEN)
  • Faden
  • Essig
  • Butter

Zuerst draussen kleine Kräutchen und Blümchen suchen. Das macht auch mit Kindern, Neffen und Tanten Spass. Schöne Resultate erreicht man mit den unterschiedlichsten Pflanzen, je vielfältiger das gesammelte Gut, desto schöner die Gesamtansicht.

Zur Vorbereitung gehört es auch, die Strümpfe in ca 8×8 cm grossen Stücke zu schneiden und auch für jeden Ei einen ca. 12cm Faden bereit zu haben.

Drinnen an der Wärme legst du oder dein Mit-Osterhase aka Partner, Freundin, Mami oder Onkel (du kannst es auch alleine machen, das ist aber wesentlich mühsamer) ein Pflänzlein wie gewünscht aufs Ei. Etwas Wasser leistet als Klebemittel gute Dienste. Dein Mit-Osterhase spannt dann das Strumpfstück übers Ei und hinten wird der Strumpf straff gedreht und zusammen gebunden.

Wenn du alle Eier eingebunden hast, sieht das etwa so aus:

 

Eierfärben nach Grossmutters Art. #happyeaster ???

Ein von Kristina (@kristina_roder) gepostetes Foto am

Nun muss eine grosse Pfanne mit Wasser, den Zwiebelhüllen und etwa 3EL Essig aufgekocht werden. Je mehr Zwiebelhüllen desto intensiver die Farbe am Schluss. Sobald das Wasser kocht, die Eier vorsichtig ins Wasser legen und 12 Minuten kochen lassen.

Nach 12 Minuten die Eier rausnehmen, in eine Schüssel geben und mit kaltem Wasser abschrecken. Danach die Strümpfe vorsichtig aufschneiden, die Pflanzenreste mit Wasser abspülen, abtrocken und die Eier abkühlen lassen. Besondern schön und leuchtend bleiben die Eier, wenn sie mit etwas Butter eingerieben werden.

Die Eier in einem Korb mit Kinderbasteleien, Accessoires, Hühnerfedern und Heu rrangieren und innerhalb von zwei Wochen geniessen.

eier1


Schön sieht auch ein echtes Nestli statt einem Korb aus:

eier2

Wie färbst du und deine Familie Ostereier?

*Warum Schweizer oder Bio-Eier? Gerade in der Hühnerhaltung gibt es von Land zu Land sehr unterschiedliche Regelungen und je artgerechter die Hühner gehalten werden, desto besser schmeckt das Ei und das Gewissen. In der Schweiz ist der Standard im Vergleich zur EU bereits sehr hoch, so dass die normale Freilandhaltung den EU-Bio-Richtlinien entspricht. Wer sich für Schweizer Bio-Eier entscheidet, hat also Eier höchster Qualität!

3 Comments

  • Reply
    Kiss & Make-up
    28. März 2016 at 09:45

    Oh this brings back memories! I remember painting easter eggs with my grandmother when I was a little girl… :-) I think we used watercolor paint…

  • Reply
    Tom BENDELS
    15. April 2017 at 11:36

    Meine Mutter hat diese von dir beschriebene Methode angewendet, dieses Jahr ja auch villeicht. 🙂

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost