essen & trinken

Arabischer Rüebli-Salat

Arabischer_Karotten_Salat

Keine Karotten, ich will Möhren
Ben Redelings

Und wir in der Schweiz sagen dazu halt Rüebli. Egal wie wir das Gemüse nennen: →Karotten sind gesund und erst noch preiswert. Dieser arabische Rüebli-Salat ist also perfekt fürs Januarloch im Portemonnaie und hilft, dem Weihnachtsspeck lebewohl zu sagen. Man kann ihn einfach so, mit anderen Mezze wie bspw. →Hummus, Fladenbrot oder Couscous geniessen, noch lauwarm essen oder auch nach ein paar Tagen durchziehen im Kühlschrank geniessen.

Wer jemanden beeindrucken will, kauft statt den klassisch orangen Karotten die bunten Bio-Rüebli vom Wochenmarkt (oder Migros, da gibt es die nämlich auch). So oder so ist der Salat auch ein optischer Hingucker. Und dabei erst noch ganz einfach zubereitet!

Arabischer_Karotten_Salat2

All you need is love… und dieses Rezept:

  • 500 g Rüebli, schälen und in Scheiben schneiden
  • 50 g Rosinen (landläufig als Wybeeri bekannt), 15 min in warmes Wasser einweichen und dann abschütten
  • 2 EL grob gehackte Walnusskerne
  • 2 EL gehackter Koriander

Die Rüebli 5min in Salzwasser kochen, dann abschütten und mit eiskaltem Wasser abschrecken, so wird der Garprozess gestoppt und die Rüeblis bleiben leuchten orange. In einer Schüssel alle Salatzutaten, also Rüebli, die Rosinen, Walnusskerne und den Koriander mischen. Für die Sauce

  • 1/2 TL Zimt
  • 1/2 TL Piment oder eine klein, gehackte Chillischote oder getrocknetes Chilipulver (je nach gewünschter Schärfe und was gerade so Zuhause rumliegt)
  • 2 EL Agavendicksaft (Alternative: Schweizer Bio-Honig)
  • Saft von 1 Zitrone
  • 1 TL Olivenöl

zum Salat geben, alles gut durchmischen, mit Salz abschmecken und mit Koriandergrün dekorieren.

Fertig! So einfach geht vegane, arabische, budget-Küche!

Arabischer Rüebli-Salat

1 Comment

  • Reply
    Kiss & Make-up
    25. Januar 2016 at 16:58

    Yummm! Looks so delicious! And colorful. Color on your plate is good.

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost