DIY Lebensart Wohnen

ACHAT UNTERSETZER (DIY)

Achat_Untersetzer_DIY_Detail
Sommerzeit ist Balkonzeit ist Cocktailzeit. Und als exzessive Geniesserin und Kleinwohnungsmieterin machen mich die warmen Tage und langen Abende natürlich doppelt glücklich! Da ich zudem →Pinterest-Addict und früher begeisterte Bastlerin war, liegt es auf der Hand, dass ich das einfachste und trendigste DIY der Saison ausprobiere: Glasuntersetzer aus Achat. Und soviel kann ich dir versprechen: auch ohne geschicktes Händchen und Geduld sind die Dinger machbar!

Achat Untersetzer- ein chices & schnelles DIY (1)

 

Das brauchst du:

  • Achatscheiben – das ist wohl da schwierigste. Ich habe meine bei →hausen Mineraliengrosshandel bestellt, bin mit der Lieferung allerdings nur halb zufrieden – die pinken sind länglich und überhaupt nicht für Untersetzer geeignet, die anderen eigentlich gut, pro Set hat es aber immer ein hässlichere/kaputte Scheibe dabei gehabt. Wenn due Zeit hats, empfehle ich dir, die Achatscheieben in einem STeingeschäft selber rauszusichen.
  • Gold- oder Silberfarbe (Acryl) & Pinsel
  • Stossdämpfer, also so Filzchen, die man normalerweise unter Stühle klebt

So machst du’s:

Du nimmst eine Achatscheibe in die eine, den Pinsel in deine andere Hand und malst gemütlich den Rand der Steine an. Dann legst du sie auf ein Glas zum Trocknen und klebst ca. einen Tag später die Flizchen drauf (3/Scheibe). Dann gehst du in die Küche, mixt ein Cocktail (z.B →dieser oder →der da), setzt dich auf den Balkon und bist stolz auf dein Werk.

Achat_Untersetzer_DIY
Achat_Untersetzer_DIY_violett

4 Comments

  • Reply
    Ilona
    9. Mai 2016 at 10:50

    Sieht toll aus!
    Allerdings benutze ich solche Untersetzer kaum weil ich nach 2 Minuten mein Glas irgendwo anders hinstelle..

  • Reply
    Kiss & Make-up
    9. Mai 2016 at 14:43

    Oh they look so pretty! Very special and unique.

  • Reply
    Alex
    9. Juli 2016 at 22:48

    Hallo Kristina,

    vielen Dank für deinen Post. Die Achatscheiben sind wirklich sehr schön, so dass ich mich direkt mal dran wagen werde….
    Könntest du mir vielleicht noch sagen, welche Acrylfarbe (Marke und Farbe) du verwendet hast. Das ist nämlich scheinbar echt etwas schwierig
    So ein glänzendes, schönes Gold zu bekommen….

    Lieben Dank!

    Viele Grüße,

    Alex

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      3. Oktober 2016 at 09:20

      Liebe Alex

      Sorry für die späte Antwort. Ich weiss leider nicht mehr, was für eine Farbe ich verwendet habe. Aber du hast recht, es gibt wirklich gute und schlechte Farben :/ Evtl. hilft eine Beratung im Baumarkt?

      Liebe Grüsse,
      Kristina

    Leave a Reply

    not all those who wander are lost