Lebensart Wohnen

AB NACH ZÜRICH & 5 IDEEN FÜR EINE KLEINE WOHNUNG

Tentacle-Wall-Decal1
via

Lange wollte ich es nicht wahrhaben, aber es ist an der Zeit für einen Wechsel. Nach einem neuen Job folgt die neue Wohnung. Das Pendeln, das ständige Unterwegssein, der daraus resultierende Schlafmangel und künstliche Stress: nichts für mich. Ich will am Morgen gemütlich ins Büro radeln und vom Abend was habe. So gerne ich auch arbeite: die drei Stunden pro Tag, die ich im Zug verbringen, rauben mir mehr Zeit und Nerven als ich wahrhaben wollte.

Aber das ist ok so! Jetzt ziehe ich Bärner Meitschi halt nach Zürich und suche mein Glück in der Grossstadt. Ok, so gross und schlimm wird der Wechsel nicht werden: in Zürich kenne ich paar liebe Gesichter, die eine oder andere gute Bar und zur Orientierung hilft neben dem See auch Google Maps Wunder. Ich freue mich jedenfalls auf neue Abendteuer und Erfahrungen. Was mir dazu noch fehlt ist eine Kleinigkeit: die passende Wohnung muss noch gefunden werden, bzw. mir zugesagt werden. Schöne und seltenerweise sogar bezahlbare Wohnung gibt es in Zürich nämlich schon, nur ist die Anzahl der Suchenden ungleich grösser als die Anzahl Liegenschaften. Mein Optimismus lässt mich aber auch hier nicht im Stich und ich bin sicher, bald in ein kleines Bijou einziehen zu können.

Nebst dem Suchen einer passenden Wohnung verbringe ich natürlich auch viel Zeit mit dem Suchen nach Inspiration. Nebst Pinterest ist →homify eine schöne Quelle dazu. Und da ich – da ist sogar bei mir der Realitätssinn zurückgekehrt – wohl kaum in einer lichtdurchfluteten Loft oder Mini-Schlösschen einziehen werde, suche ich nach Ideen, wie man standardisierte Mietwohnungen und kleine Räume aufwerten kann. Und erst noch mit einem kleinen Budget! Fünf Ideen habe ich schon:

chandelier-bathroom
via

Kronleuchter im Badezimmer
Schon wird aus einer Nasszelle ein Mini-Spa. Dazu noch antike Spiegel oder alte Gemälde an die Wand und schon fühlst du dich am Morgen wie eine Königin.

Globus
Als kleine Weltenbummlerin habe ich lange nach einer Möglichkeit gesucht, meine Wanderlust in mein Zuhause zu bringen. Nebst diesem und jenem, gekauft hier und dort ist eine schöner Globus eine Must-Have. Die farbigen Kugeln sind zwar nicht so meins, aber es gibt →tolle Tutorials, wie man sie chic machen kann. Dieses DIY-Projekt für regnerische Herbsttage steht!

pinkroom
via

Spiel mit Farben
Ich liiiiiebe es, Wände zu streichen. Bei kleinen Räumen ist aber etwas tricky, trotzdem gilt auch hier: Mut zahlt sich aus. Farbe gibt den Möbel nicht nur einen passenden Rahmen und setzt ein Statement, sondern kann ein Zimmer auch optisch in verschieden Bereich gliedern. Verrückt aber doch schön gelöst wurde dies beispielsweise in diesem ®Pariser Appartement.

Grün ist das neue Chic
Nebst den wunderbaren Palmen- und Bananenblättertapeten (in Mietwohnungen ja immer schwierig) erobern auch echte Pflanzen den Wohnraum zurück. Natürlich! Sind sie doch super fürs Raumklima und machen auch optisch viel her. Vors Küchenfenster kommt also ein Kräutergarten und ins Wohnzimmer ein Gummibaum. Jetzt muss ich nur noch meine grünen Daumen entdecken!

gelbe Stuehle
via

Fundstücke vereinheitlichen
Ganz ehrlich: ich weiss noch gar nicht, mit was ich mein zukünftiges Heim einrichten werde. Möbel habe ich nämlich nur dir aus meinem WG-Zimmer. Tisch und Stühle? Fehlanzeige. Sofa? Nope. Und ich sehe nur zwei Möglichkeiten, wie sich das ändern kann: durch einen Trip zu IKEA oder sonst einem Möbeldiscounter oder einem Besuch in der Brockenstube. Ich ziehe letzteres vor, Individualismus und so. Damit dann nicht alles wie ein Flickwerk aussieht, einfach die Stühle oder sonstigen Möbel abschleifen und in einer Farbe streichen.

Wie gefallen mit meine Ideen? Wie hast du deine erste Wohnung eingerichtet? Und kennst du vielleicht jemanden, der eine schöne Wohnung in Zürich vermietet?
[kristina]

2 Comments

  • Reply
    Silberdistel
    19. Juni 2015 at 13:46

    Die Idee mit den zusammengewürfelten Möbeln in derselben Farbe gefällt mir sehr gut.. das wäre auch etwas für mich.. würde etwas Ruhe in meine Wohnung bringen.
    Ich habe bereits eine Wohnung in Zürich gesucht und weiss wie schwierig es ist. Ich drück dir die Daumen!

  • Reply
    Anita
    19. Juni 2015 at 20:29

    Tolle Ideen! Ich liebe das Aufpeppen der Wohnung mit Vintage-Stücken :-)

    http://www.uneprisedeluxe.com/lifestyle/interior-inspiration-a-touch-of-vintage/

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost