Accessoires Lebensart mode

A WATCH HELPS TO EXPRESS YOUR TALENT ON TIME

Zeitlos-schlichte Seiko Uhren

Je älter ich werde, desto mehr schätze ich schöne Uhren. Es ist nicht so, dass ich mehr dem Diktat der Zeit unterliege als früher, ich habe einfach gelernt, mich besser zu arrangieren und das beste aus Terminen und Freizeit zu machen. Beispielsweise war ich früher immer zu spät und bin heute meistens zu früh. Warum? In meinem Job lautet das Credo: “ if you’re on time, you’re too late.“ Ausserdem kann so extrem viel Stress vermieden werden, was die Laune langfristig hebt und Zornesfalten gar nicht erst entstehen lässt.

Damit ich auf Flügen und in der Freizeit die Zeit im Griff habe, trage ich eine Armbanduhr. Natürlich könnte ich auch immer aufs Handy schielen, aber das gilt als unhöflich und ich finde es auch unpraktisch – meistens liegt das Telefon unauffindbar zuunterst in der Handtasche. Also stöbere ich immer wieder im Netz nach Uhren, welche besonders schön und nicht allzu teuer sind. Natürlich wäre es als Schweizerin angebracht, ein chices, zeitloses Modell von IWC oder Pathek Philipp zu haben, und sehr lange habe ich für ein klassisches Modell von Baume et Mercier geschwärmt, aber mein Budget zieht momentan andere Ausgaben (Ferien) vor. Deshalb habe ich mich sehr gefreut, als ich die Modelle von Seiko im →Onlineshop von Christ gefunden habe. Besonders die Männermodelle sind toll: zeitlos elegant würden sie sich auch an meinem Handgelenk mehr als gut machen und mich durch Tage und verschiedene Zeitzonen begleiten.

Auch wenn man Zeit weder gewinnen noch verlieren kann, kann man sie unterschiedlich nutzen. Man kann sie verschwenden und verstreichen lassen, ohne, dass man was davon hat. Oder man kann die Zeit gestalten & geniessen, sie für ein Projekt einsetzen oder bewusst jemandem widmen. Produktiv ist, wer tote Zeiten des Wartens sinnvoll nutzt, wie beispielsweise →während dem Zug fahren oder fliegen, sich auf etwas wirklich konzentriert und nicht immer auf bessere Zeiten hofft! Vergangene Stunden kommen nicht zurück und wer heute nichts wagt, hat morgen kein Abendteuer!! Genau daran erinnert mich meine Uhr, weshalb sie für mich vielmehr ist als eine nur eine Zeitanzeige. Und wegen dieser Symbolik ist eine Armbanduhr für mich nicht durch etwas Digitales ersetzbar.

Tragt ihr noch Armbanduhren oder vertraut ihr auf digitale Zeitmesser? Und wie gestaltet ihr eure Tage bewusst & sinnvoll?

1 Comment

  • Reply
    kissandmakeupsbeautyblog.com
    13. Februar 2014 at 13:37

    I used to wear a watch, but at some point the battery died and never bothered to replace it lol. Lazy me… Ever since I’ve been using my phone as a clock.

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost