Lebensart Nachhaltigkeit

9 Filme, die dich und dein Handeln prägen werden!

Mit den kalten Tagen kommt die Lust, es sich Zuhause gemütlich zu machen – sei es mit den Liebsten, einem →guten Buch oder einem spannenden Film. Mit Letzterem kann ich nicht dienen, ich schaue Filme nur ungern mit Freunden. Zu schnell langweilen mich die Plots und überhaupt: Warum soll ich anderen bei Abenteuern zusehen, wenn ich sie lieber selber erlebe?

Vielleicht hat meine Unliebe zu Filmen auch damit zu tun, dass ich während meiner Teenagerzeit am liebsten (sprich Nonstop) Actionfilme schaute und mich später ungeniert der Sucht von Serien hingab. Irgendwann habe ich dann für mich beschlossen, dass es das nun war. Ende. Aus. Statt Gilmore Girls treffe ich lieber echte Menschen und statt Harrison Ford beim Retten der Welt zusehen, rette ich sie lieber selbst ;)

Trotzdem mag ich gerade zum Kochen oder beim Aufräumen sinnvolle Unterhaltung. Oft höre ich Podcasts, aber auch Dokumentarfilmen oder politische Diskussionssendungen haben sich einen festen Platz in meinem Alltag erschlichen. Am liebsten browse ich in der Mediathek von ARD, Arte und SRF und bekomme so Inputs und Hintergrundwissen zu den unterschiedlichsten Themen – tatsächlich bewegende Schicksale, fundierte Darstellung geschichtlicher Ereignisse, Erklärung neuer Forschungserkenntnissen usw. usf. Klar, mein Spatzengehirn kann sich nicht alles merken, aber ich finde schon nur das Gefühl berauschend, eine einigermassen breite Allgemeinbildung zu haben. Ausserdem hilft das Verknüpfen von Fakten und Wissen, die Komplexität der Welt zu erahnen und bietet die Basis, um mit den unterschiedlichsten Menschen spannenden Gespräche zu führen.

Neun Filme, die ich sah und mein Denken und Handel änderten, sind (nach Themen geordnet):

Der Mensch gegen die Welt

1. Darwins Albtraum

Wahrscheinlich eine der ersten Dokumentationen, die ich zum Thema Nachhaltigkeit gesehen habe. Ich war damals noch im Gymnasium und schockiert von der Naivität und Grausamkeit der Menschen. In Zwischenzeit weiss ich, dass dies vielerorts normal ist und dass auch in anderen Gewässern fremde Fische ausgesetzt wurden und so das Ökosystem zerstörte (übrigens nicht nur zur Gewinnung von Fisch, sondern auch mit der Idee, Tourismus anzuregen).

Der Film prangert an. Wie können wir so etwas zulassen und gut finden? Wollen wir wirklich so sehr Fisch essen, dass wir ganze Regionen zerstören? Und ist es ok, Menschen in ihrer Notlage auszunutzen, da sie sonst kein Einkommen haben?

2. Chronisch vergiftet – Monsanto und Glyphosat

Monsanto und Glyphosat ist in aller Munde – nachdem es in Frankreich und anderen Ländern verboten werden sollte (und →scheiterte), →und es auch in der Schweiz munter eingesetzt wird (yay #not), ist es höchste Zeit, dass wie Bürger*innen uns informieren und für die Gesundheit von uns, dem Boden, der Insekten und natürlich der Bäuer*innen einstehen!

3. Plastic Planet

Plastik: Die Quelle alles Übels? Jein. Während einige Industrien Plastik wirklich brauchen, wird das Material inflationär eingesetzt und ist in Zwischenzeit nicht nur in der →Quelle des Rheins und →Fischmägen zu finden, sondern auch →in unserem Blut! Was die in Plastik enthaltenen Weichmacher Tolles mit uns machen und ob man dem Plastikwahnsinn überhaupt noch entkommen kann, fragt dieser Film.

4. Globale Klimaerwärmung – wer rettet die Welt? Porträt über die grüne Politikerin Meret Schneider

Nach all den deprimierenden Dokumentationen: Den Kopf in den Sand stecken und warten, bis die Welt untergegangen ist? Bei Weitem nicht! Das Porträt der grünen Politikerin Meret Schneider zeigt, wie viel Spielraum wir alle haben – wenn wir denn wollen! (Wobei: Haben wir eine Wahl?)

Dokumentationen zum Thema Fair Fashion

5. Gift auf unserer Haut

Das Leder nur die Nutzung der Abfälle (sprich der Haut) von Schlachttieren ist, wird zu gerne geglaubt. Diese Reportage zeigt, dass Lederproduktion eine eigene Industrie ist, die in der gesamten Handelskette schaden anrichtet und wo wirklich alle – die Tiere, die Schlachter, die Gerber, die Umwelt und der Käufer – verlieren.

Dies ist übrigens der Film, nach dem ich sagte: →So nicht mehr! Und mich zum Überdenken und Ändern meines Konsums und Lebens brachte.

6. The True Cost

Ein Klassiker! Der Film zeigt die Komplexität des Systems Fast Fashion, informiert über verschiedene, grosse Probleme (Umweltverschmutzung, Ausbeutung der Näheri*Innen, →Massenselbstmord der Baumwollbauern Indiens, Abfallberge von Altklamotten) und plädiert für ein System, das eben alle anfallenden Kosten berücksichtigt.

7. Reptilienleder

Kein anderes Land importiert so viele Produkte von artengeschützten Tieren wie die Schweiz. Diese kurze Reportage zeigt die grauenhaften Bedingungen der Ledergewinnung und man sich unweigerlich: Ist das hübsche Uhrband diese Qual wirklich wert?!

Welthandel: Was bedeutet das?

8. Seeblind – Der wahre Preis der Frachtschifffahrt

Dieser Film hat mir die Augen geöffnet: Es geht nicht (nur) darum, nachhaltig zu konsumieren, sondern weniger! Die Frachter sind Dreckschiffe und nur durch die billigen Transportwege ist die Globalisierung der Produktion in heutigem Ausmass überhaupt möglich. Ein Must-See!

9. Spiel ohne Grenzen: Die Lüge vom freien Handel

Eine Reportage die den viel gepriesenen Freihandel infrage stellt. Und zeigt, warum es geraden beim wichtigsten Bereich Essen nicht funktioniert. Für uns Schweizer*Innen ist der Filme eine gute Grundlage zum Verstehen, dass die →Fair Food Initiative sehr wohl funktionieren kann – pflegen wir doch bereits heute eine stark regulierte Nahrungsmittelpolitik.

Ich bin überzeugt: Das Sehen dieser Filme lässt niemanden unberührt!

Es muss sich viel ändern auf der Welt, wollen wir eine lebenswerte Zukunft haben. Und wie immer ist es am einfachsten, die Veränderung bei einem selbst zu starten!

9 Filme, die dich und dein Handel prägen werden (1)

2 Comments

  • Reply
    Ilona
    12. September 2018 at 09:55

    Spannend, kenne schon einige, werde mir aber deine Tipps noch anschauen. Kennst du Filme für die Erde? https://old.filmsfortheearth.org/events/filme-fuer-die-erde-festival-2018 da werden auch immer serh spannende Filme gezeigt..
    Liebe Grüsse ilona

    • Kristina
      Reply
      Kristina
      17. September 2018 at 17:10

      Hallo Illona
      Ja ich freue mich bereits auf den Freitag für den das Filme für die Erde Festival!
      Lass mich wissen, was du von den Filmen hälst :)
      Herzlich, Kristina

    Leave a Reply

    not all those who wander are lost