Lebensart

SCHÖNER ALLTAG STATT GRAUER TROTT:
10 TIPPS FÜR MEHR GLAMOUR & ABWECHSLUNG


Jetzt stehe ich ja voll im Berufsleben und gehören zu denen, die – wenn sie denn nicht verschlafen – jeden Morgen denselben Zug nehmen und am Abend gestresst durch den Bahnhof hetzten, um fünf Minuten früher Zuhause zu sein. Ok, so schlimm ist es natürlich nicht, aber ich bin gerade dabei, mich in den Rhythmus einzufinden und geniesse es richtig, den Wecker immer auf dieselbe Zeit stellen zu können und am Abend mal alleine, mal mit meinen Mitbewohnerinnen, mal mit Freunden zu essen oder spontan noch was Trinken zu gehen.

Ein paar Kniffe, damit der Alltag eben trotz des gleichen Trotts schön und aufregend ist, habe ich bereits in den letzten Jahren gesammelt und setze ich jetzt ganz euphorisch um. Es sind eben oft kleine Dinge, die Freude bereiten. Hier deshalb meine Liste, was es für einen aufregendes, glamouröses Leben trotz Büro-Job braucht.

Bequeme HomeWear
Ich gehöre zwar nicht zur Banken-Versicherungs-Fraktion die einem strengen Dresscode folgen muss, trotzdem liebe ich es, am Abend heiss zu duschen und dann in mein Negligee zu schlüpfen. Ein schöner Morgenmantel, Pyjama oderkuschelige Yoga-Pants – Hauptsache kein verwaschenes T-Shirt und löcherige Leggins. So behält man Stil und Spass auch in den eigenen vier Wänden.

Kuschelige Frottee-Tücher
Es war an der Zeit, in chice Frottee-Wäsche zu investieren. Ich war ja lange in 4-5 Stern-Hotel unterwegs und jetzt, wo ich meistens im eigenen Bad pflege, verspürte ich das dringende Bedürfnis nach ultra-kuscheligen, nicht-verfärbten Handtüchern und einem flauschigen Badezimmerteppich. Wer nicht wie ich ein kleines Vermögen für echte Frottierwäsche ausgeben möchte, findet im Netz →Frotteewäsche in allen Farben. Der Vorteil hier ist, dass man je nach Lust und Laune (oder Jahreszeit) die Farben anpassen kann und man zwar etwas weniger Qualität dafür mehr Abwechslung hat.

Lange Wochenenden nutzen
Ha, etwas vom tollsten im Büro-Job ist ja, dass man viele lange Wochenenden hat – Feiertagen sei Dank! Und natürlich, wenn man kurzfristig was buchen will, sind die Preise für einen Weekend-Trip meist happig. Aber: die Feiertage liegen ja fast immer gleich und sind schon Jahre im Voraus bekannt. Wer früh bucht bekommt gute Angebote und kann so ohne Ferientage aufzubrauchen eine schöne Stadt entdecken oder den Kopf am Meer durchlüften.

Öfter was Neues ausprobieren
Es gibt so viele Kleinigkeiten, die man entdecken und ausprobieren kann. Sportarten, Musik, Bücher, Kunst, Rezepte. Ich bin überzeugt, dass derjenige welcher Augen, Ohren und Mund offen für Neues hat, den Alltag als viel weniger öde empfindet als jemand, der immer dieselben drei Rezepte kocht und nur seine Lieblingsband hört.

Den Kollegen was Gutes tun
Im Büro ist es wie in einer WG – irgendwie eine Zweckgemeinschaft und doch mehr. Statt kindlich auf Kleinigkeiten rumzuhacken „du kannst den Tisch auch mal abräumen,“ „ich habe das schon letztes Mal gemacht,“ „du bist dran mit Kaffeemachen“ lieber geben als nehmen. Zurück kommt sowieso alles, warum also nicht selbstgebackte Muffins mitbringen und Karmapunkte gewinnen? ;)

Bewegung auch im Alltag
Ich merke den Unterschied vom Trolley zum Bürotisch extrem. Auf einmal sitze ich den ganzen Tag und missbrauche Schokolade als vermeintliche Hirnnahrung. Schon nach einer Woche war mir klar: ich muss mich mehr bewegen. Jetzt versuche ich zweimal unter der Woche joggen zu gehen und am Wochenende eine längere Runde zu drehen. Damit ich das durchziehe muss ich Sport halt als Priorität behandeln. Mein Rücken und meine Mitmenschen profitieren davon langfristig mit. Aber auch im Alltag gehe ich kleine Strecken zu Fuss und will mir jetzt ein Stehpult improvisieren. Wie? Der Tipp hat mir mein Bürokolleg gegeben. Einfach einen Lack-Tisch kaufen, aufs Pult stellen und den Laptop ggf. noch mit Magazinen auf die richtige Höhe bringen. Ich habe es mit einer Kiste ausprobiert – es geht super. Der nächste IKEA-Besuch ist also geplant.

Pendelzeiten nutzen
Ich arbeite gerne im Zug und nutze die Ruhe und produktive Atmosphäre dieses rollenden Grossbüros. Aber auch sonst kann man die Pendeln-Zeit nutzen statt nur frustriert vor sich hinzustarren. Tipps und Ideen habe ich →hier gesammelt.

Frühstück und Mittagessen vorbereiten
Es gibt zwar am Abend etwas mehr zu tun, dafür esse ich am nächsten Tag frischer, gesünder und billiger, als wenn ich immer ins Restaurant gehe. Ich mache das aber nicht sektiererisch, aber ich liebe es einfach, einen Salat mit frischen Zutaten zu essen. Ausserdem kann man das so gesparte Geld in schöne Dinge wie Ferien, Kleidung oder Bio-Gemüse investieren ;)

Frische Blumen immer und überall
Ich bin ein Blumenkind und es gibt für mich fast nichts Schöneres, als ein Strauss Tulpen auf dem Tisch oder Rosen im Schlafzimmer. Blume und Pflanzen bringen Leben und Frische ins Zimmer, Inspiration pur.

Und das Wichtigste
Ich kann es nicht genug betonen: jeder ist verantwortlich für sein Leben. Wer den Alltag aktiv gestaltet hat Spass im Leben. Wer sich aber unmotiviert und ideenlos von einem zum anderen treiben lässt, wird auch in einem vermeintlichen Traumjob nicht aufblühen und dem Glück wahrscheinlich noch die Nase vor der Türe zuschlagen.
Wie schaffst du dir einen kunterbunten, bequemen, glücklich-machenden Alltag?
[kristina]

2 Comments

  • Reply
    Kiss & Make-up
    19. April 2015 at 12:29

    Yes! The weekends are priceless. I worked in food services for a while (not comparable to being a flight attendant of course) so I never had a proper weekend and I hated it. So I can why you’re so thrilled now about having full 2-day weekends and extra holidays :-)

  • Reply
    Anita
    21. April 2015 at 19:00

    Was für ein toller Post Liebes! Oh ja, flauschige Frotteetücher bringen ein luxuriöses Gefühl in die eigenen vier Wände :-) Und zum Thema Negligé sage ich nur: formidable!

  • Leave a Reply

    not all those who wander are lost